Zahlreiche Menschen vermisst

Indien: Bootsunglück wegen Stieren an Bord?

Neu Delhi - Im Fluss Ganges ist ein Boot mit Dutzenden Passagieren gekentert. Augenzeugen berichten, dass zwei Stiere das völlig überladene Schiff zum Umkippen brachten.

Ein Boot mit Dutzenden Menschen an Bord ist mitten im Fluss Ganges vor der indischen Tempelstadt Varanasi gekentert. Zwei Leichen wurden nach Angaben lokaler Medien gefunden, 16 Menschen wurden am Mittwoch noch vermisst. 22 Menschen hätten schwimmend das Ufer des stark angeschwollenen Flusses erreicht. Das Boot war demnach auf dem Weg von Varanasi nach Mirzapur völlig überladen - unter anderem seien nach Augenzeugenberichten zwei Stiere mit an Bord gewesen, berichtete die Zeitung „Times of India“. Die Tiere seien mitten auf dem Fluss wild geworden und hätten das Boot zum Umkippen gebracht. Taucher suchten flussabwärts nach den Vermissten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare