Keine Rettung aus eigener Kraft

Hund klebt hilflos in flüssigem Teer - Grausames Tier-Drama

+
Schreckliche Szenen: Der Hund lässt die Tortur tapfer über sich ergehen. 

Ein Hund kämpft ums nackte Überleben, festgeklebt im fischen Teer. Der Vierbeiner kann sich aus eigener Kraft nicht retten - Helfer müssen einschreiten.

Suwałki - Diese Geschichte geht unter die Haut! Im polnischen Suwałki legt sich ein Hund nichtsahnend in frischen Teer. Vermutlich genießt der Vierbeiner sogar noch das wärmende Bad im schwarzen Glibber. Dabei ist die Gefahr von Beginn an präsent.

Während der Hund die erfüllende Wärme auskostet, spitzt sich die Lage immer weiter zu. Sekündlich bahnt sich der Teer unaufhaltsam den Weg in das Fell des Tieres.

Als der Hund das über ihn einbrechende Dilemma erfasst, ist es bereits zu spät. Der Rüde hängt fest. Eine Rettung auf eigene Pfote ist längst unmöglich. Zum Glück für den Wauwau entdecken Passanten ihn, woraufhin sie die Feuerwehr und Helfer der Tierschutzorganisation "Fundacja Zwierzęta Niczyje" alarmieren.  

Hilflos! Der Hund klebt fest.

Hunde-Rettung dauert Stunden - nachher folgt eine traurige Nachricht

Das polnische Nachrichtenportal Polsat News berichtet, dass der Hund in der Folge rund eine Stunde lang mithilfe von Speiseöl und einer Schere aus dem Teer geschnitten wird. Anschließend wird das Tier sofort in eine Tierklinik gebracht und dort für weitere sechs Stunden behandelt. 

Somit endet das Drama zwar mit Happy End, doch eine traurige Nachricht bleibt. Denn der Vierbeiner hat offenbar kein Zuhause, da sich bisher noch niemand nach ihm erkundigt hat.

In Bichl war dassiebenjährige Chihuahua-Hündchen „Mailo“ kurz vor Ostern entlaufen. Nun gelangte er mithilfe eines beherzten Müllfahrers und einer tatkräftigen Bäuerin wieder heim zu Frauchen.

Zu einem anderen dramatischen Vorfall kam es, als ein Mann bei einem Todeskampf seinen versinkenden Hund in Osnabrück aus dem Moor retten wollte, wie nordbuzz.de* berichtet.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare