Keine Spur von Besitzer

Hund beißt Österreicher Penis durch

Linz - Bei dieser Geschichte bekommt man schon vom Zuhören eine Gänsehaut: Einem 61-jährigen Österreicher wurde von einem freilaufenden Hund der Penis durchgebissen.

Wie die Oberösterreichischen Nachrichten online berichten, wurde ein 61-Jähriger Opfer einer grausigen Hundeattacke. Der Mann schloss gerade am Linzer Hauptplatz sein Fahrrad ab, als er plötzlich von einem Hund angefallen wurde. Das Tier biss dem Rentner mitten in den Schritt und lief anschließend davon, so der Bericht. Der Vorfall ereignete sich bereits am Montag, wie die Polizei am Donnerstag bestätigte.

Von ernst bis kurios: Die wichtigsten Hunde-Urteile

Von ernst bis kurios: Die wichtigsten Hunde-Urteile

Der 61-Jährige spürte erst nur ein leichtes Brennen, im Krankenhaus wurde dann der Ernst der Lage deutlich. Der Hund hatte den Penis des Mannes durchgebissen und die Vorhaut abgerissen. Der Harnleiter wurde nur um Millimeter verfehlt, berichtet ein Arzt der Zeitung. Der Mann hatte noch Glück im Unglück; in einer mehrstündigen Operation im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz konnte das Geschlechtsteil des Linzers gerettet werden. Er selbst nimmt den Vorfall mit Humor: "Jetzt bin ich halt beschnitten und hab' ein Loch in meinem Penis, aber alles andere wird wieder", zitiert ihn die Zeitung.

Keine Spur von Besitzer

Zeugenangaben zufolge soll es sich um einen freilaufenden, schwarz-braunen Kampfhund ohne Halsband gehandelt haben. Der 61-Jährige selbst kann dazu keine Angaben machen, er habe nur einen Schatten gesehen. Die Polizei sucht nun fieberhaft nach dem Hundebesitzer, bisher fehlt von ihm aber jede Spur.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare