Holocaust-Mahnmal in Polen geschändet

Warschau - Unbekannte haben ein Holocaust-Mahnmal im ehemaligen NS-Konzentrationslager Plaszow bei Krakau mit antisemitischen Parolen beschmiert.

Die Schändung der Gedenkstätte wurde am Samstag entdeckt, einen Tag vor einem Erinnerungsmarsch anlässlich der Auflösung des Krakauer Ghettos durch die Nationalsozialisten vor 67 Jahren. Die Täter beschmierten laut polnischen Medienberichten das Mahnmal unter anderem mit der Parole "Jude raus".

Deutsche Truppen hatten am 13. und 14. März 1943 das Krakauer Ghetto aufgelöst, in dem schätzungsweise 16.000 Juden lebten. Die Einwohner wurden in die Vernichtungslager Plaszow und Auschwitz-Birkenau gebracht, nur rund 3.000 überlebten die Gräueltaten während des Zweiten Weltkriegs.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare