„Hoffen, dass es alle schaffen“

Drei Tiger-Babys in Heidelberger Zoo geboren - Video zeigt erste Bilder

Ein Tigerbaby wird mit der Flasche gefüttert
+
Ein Tigerbaby wird mit der Flasche gefüttert (Symbolbild).

Große Freude im Zoo Heidelberg: Sumatra-Tigerin Karis hat drei Junge bekommen - ein erster Film zeigt, wie sie von ihrer Mutter umsorgt werden.

Heidelberg - Ausnahmezustand im Heidelberger Zoo: Ende Februar wurden hier drei kleine Sumatra-Tiger geboren. Gut geschützt in ihrer Wurfbox im Raubtierhaus hat Mama Karis die kleinen Säuger zur Welt gebracht. „Ich freue mich für die vielen Zoobesucher, die auf diesen Moment schon über zehn Jahre gewartet haben“, verkündet Zoodirektor Klaus Wünnemann voller Stolz.

Seit Anfang der Woche hat der Heidelberger Zoo wieder geöffnet (BW24* berichtete). Bis Besucher die gestreiften Gefährten bewundern können, wird es jedoch noch ein paar Wochen dauern. Die Tierpfleger stören die junge Mutter und ihren Nachwuchs derzeit so wenig wie möglich und beobachten die Familie über Kameras. Aufnahmen zeigen, wie die kleinen Racker sich vorsichtig mit ihrem neuen Zuhause vertraut machen - das Netz ist begeistert.

Nachwuchs bei den Sumatra-Tigern im Zoo Heidelberg: Tapsige Babys erkunden das Gehege

Erste Video-Aufnahmen zeigen die kleinen Raubtiere und ihre Mutter.

Zahlreiche Menschen reagierten mit Freude auf das Video, das der Heidelberger Zoo auf seiner Facebook-Seite postete. Über hundertmal wurde das Video geteilt, einige sprachen ihren Glückwunsch aus. Revierleiterin Bianca Weißbarth erklärte: „Karis ist noch eine sehr junge Mutter und wir hoffen, dass es alle Jungtiere schaffen. Aktuell sieht es gut aus.“ Die ersten vier Wochen nach der Geburt entscheiden, ob alle drei Jungtiere groß werden.

Heidelberger Zoo: Erster Wurf der Tigerin bei der Geburt verstorben - „nicht ungewöhnlich“

Für die Mutter ist es der zweite Wurf. Laut Angaben des Zoos seien die Jungtiere aus dem ersten Wurf im vergangenen Sommer kurz nach der Geburt verstorben. Dies sei nicht ungewöhnlich - gerade bei ersten Würfen sei die Sterberate der Jungtiere immer sehr hoch. Offenbar lernt eine Tigerin bei jedem Wurf dazu. „Es ist schön zu sehen, welche Entwicklung Karis genommen hat und wie sie viele Details bei diesem Wurf gut macht“, sagt Weißbarth. „Sie versorgt ihren Nachwuchs rund um die Uhr - die Kleinen wirken satt und zufrieden.“ Nicht an der Aufzucht beteiligt ist hingegen der Vater Tebo.

Über Nachwuchs freute sich kürzlich auch die Stuttgarter Wilhelma* - jedoch hier in einer ganz anderen Größenordnung: Dort wurden die kleinsten Affen der Welt geboren*. Während die freudige Nachricht über den Affennachwuchs die Zoo-Fans erfreute, gab es in der baden-württembergischen Landeshauptstadt* auch Verluste zu beklagen: Tiger-Dame Duma, der zweitälteste Sumatra-Tiger der Welt, ist Ende Februar gestorben.*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare