Polizei sucht Zeugen

Mutter muss eigenes Kind beerdigen - als sie zum Grab kommt, ist sie fassungslos

+
Der Bergfriedhof in Heidelberg

Erst vor zweieinhalb Wochen musste eine Mutter aus Heidelberg ihr Kind beerdigen. Doch statt an der Ruhestätte Trost zu finden, zeigte sich ihr ein schlimmes Bild.

Heidelberg - Der Bergfriedhof in Heidelberg wurde bereits in der Vergangenheit immer wieder von Dieben heimgesucht. Sie klauten und verwüsteten Grabschmuck – so auch den von Mutter Sybille. 

Die Mutter musste erst vor zweieinhalb Wochen ihr eigenes Kind beerdigen. Doch anstatt, dass sie in dieser schweren Zeit Trost und Ruhe auf dem Friedhof findet, musste sie eine schreckliche Entdeckung machen. 

Kuscheltiere und selbstgebastelte Figuren, die sie auf das Kindergrab gelegt hatte, fehlten. Sybille fand sie entweder weggeworfen in einem Gebüsch, oder teilweise zerstört wieder. Von zwei Plüschtieren fehlte jede Spur. Wer für diese gefühllose Tat verantwortlich war, weiß bisher niemand.

Was die trauernde Mutter dann machte, berichtet HEIDELBERG24.de*

Unbegreiflich ist auch die Tat einer 22-Jährigen in Nordrhein-Westfalen. Die Mutter ließ ihr zweijähriges Kind eingesperrt im Auto zurück und feierte auf einem Schützenfest.

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare