Hauptbahnhof Heidelberg

Einsatz von Polizei und Sprengstoffexperten in Heidelberg - wegen Hamster-DNA

Ein Hamster knabbert in seinem „Versteck“ an einer Leckerei.
+
Hauptbahnhof Heidelberg: Hamster-DNA führt zu Großeinsatz der Polizei (Symbolbild).

Am Freitag entdeckte ein Lokführer am Hauptbahnhof in Heidelberg eine herrenlose Kühltruhe. Im Inneren befanden sich drei Ampullen mit unbekanntem Inhalt - die Bundespolizei und Sprengstoffexperten rückten zu der Örtlichkeit aus.

Heidelberg - Nachdem ein Lokführer seinen Zug am Heidelberger Hauptbahnhof abgestellt hatte, machte er einen Kontrollgang durch das Fahrzeug. Dabei entdeckte er eine vergessene Kühltruhe. Im Inneren der Kühltruhe befanden sich drei Ampullen mit einer unbekannten Flüssigkeit. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um Hamster-DNA, das für ein Labor vorgesehen war.

Wie BW24* berichtete, gab es am Heidelberger Hauptbahnhof einen Einsatz der Polizei und Sprengstoffexperten.

Der Hauptbahnhof in Heidelberg war ursprünglich ein Kopfbahnhof. Der Hauptbahnhof der Landeshauptstadt Stuttgart ist noch immer ein Kopfbahnhof, das soll sich jedoch durch das umstrittene Projekt Stuttgart 21 ändern (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare