Autos fahren trotz Absperrung in Unfallort

Opel-Fahrer überholt Unimog - Überholmanöver geht schief, dann kommt es zum Todes-Drama

+
Zu einem tödlichen Unfall hat ein missglücktes Überholmanöver mit einem Opel-Kleinlaster, einem Unimog und zwei Kleinwagen bei Hannover geführt.

Zu einem fatalen Unfall hat ein missglücktes Überholmanöver eines Kleinlasters geführt. Ein Opel überholte einen Unimog, die Fahrerin eines frontal erwischten Autos wurde tödlich verletzt.

Hannover - Ein missglücktes Überholmanöver auf einer Landstraße zwischen Oldhorst und Schillerslage in der Region Hannover endete am Mittwochmorgen tödlich, wie nordbuzz.de* berichtet. Der Fahrer eines Opel-Kleintransporters wollte nach Angaben von "Nonstopnews" einen in Richtung eines Friedhofs abbiegenden Unimog überholen und übersah dabei einen entgegenkommenden Kleinwagen.

Es kam demnach zum Frontalzusammenstoß. Ein nachfolgender Pkw landete nach einem Ausweichmanöver im Seitenraum.

Opel überholt Unimog bei Hannover: Fahrerin eines  Kleinwagens wird tödlich verletzt 

Die Fahrerin des Kleinwagens wurde bei dem Unfall in der Region Hannover in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Dennoch kam für die Frau jede Hilfe zu spät, sie erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen. Der Unfallverursacher wurde in seinem Opel-Kleintransporter leicht verletzt, die Fahrer des Unimogs und des nachfolgenden Kleinwagens blieben unverletzt.

Hannover: Tödlicher Unfall mit Opel, Unimog und Kleinwagen

Während die Polizei weitere Ermittlungen zum Unfall aufnahm, musste die L383 in der Region Hannover voll gesperrt werden. Einige Autofahrer versuchten trotz Sperrung an der Unfallstelle mit dem Unimog, dem Opel-Kleintransporter und den beiden Kleinwagen vorbeizufahren, was die Arbeiten behinderte. Die Verkehrsteilnehmer mussten von der Polizei gestoppt werden.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Schon gelesen? 

Häftlinge und Wärter mussten nach einem Feuer im Gefängnis in Hamburg evakuiert werden, es kam zu einem heiklen Einsatz für die Feuerwehr

Eine männliche Leiche ist am Dienstag in Bremen-Gröpelingen gefunden worden. Zeugen hatten den toten Körper im Grünzug West entdeckt und die Polizei alarmiert.

Ein tödlicher Auffahr-Unfall hat sich auf der A2 bei Hannover ereignet, in dessen Folge der Fahrer eines Tanklasters in seinem Fahrzeug verbrannte. Die Autobahn am Kreuz Hannover-Ost musste voll gesperrt werden, zudem bestand akute Explosions-Gefahr.

Ein Mercedes-SUV hat zwei Edeka-Schiebetüren durchbrochen - wie durch ein Wunder wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Ein Mercedes-SUV hat zwei Schiebetüren eines Edekas durchbrochen. Der Supermarkt war gut gefüllt.

Auf der A1 zwischen Hamburg und Bremen hat sich ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Drei Laster sind beteiligt, mit Stau und Sperrungen muss am ganzen Donnerstag gerechnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare