Fahndung der Polizei Hannover

Mann verlässt mit drei Frauen eine Kneipe - plötzlich tauchen diese Männer auf

+
Die Polizei Hannover sucht nach einer brutalen Attacke mit Hilfe von Phantombildern nach zwei Schlägern, die ihr Opfer bewusstlos schlugen

Ein Mann verließ gemeinsam mit drei Frauen eine Kneipe in Hannover. Plötzlich tauchten diese beiden Männer auf, es folgte der blanke Horror. Sie schlugen zu.

  • In Hannover kam es zu einer brutalen Attacke
  • Zwei bislang unbekannte Täter schlugen ihr Opfer bewusstlos
  • Die Polizei fahndet nun mit Phantombildern nach den Schlägern

Hannover - Zu einer brutalen Attacke kam es in der Nacht zu Freitag, 1. März 2019, in Hannover: Wie nordbuzz.de* berichtet, griffen zwei bislang unbekannte Täter einen 46 Jahre alten Mann vor einer Kneipe am Kötnerholzweg Ecke Weckenstraße im Stadtteil Linden-Mitte an - mit schrecklichen Folgen. Nun sucht die Polizei Hannover bei der Fahndung mit Phantombildern nach den Schlägern

Brutale Attacke in Hannover: Männer schlagen Opfer bewusstlos - Fahndung

Nach Angaben der Polizei hatte das Opfer den Abend zusammen mit drei Frauen in der Kneipe am Kötnerholzweg verbracht, die er in der Lokalität in Hannover kennengelernt hatte. Auch die beiden Täter hatten versucht mit den Frauen ins Gespräch zu kommen - ihre Kontaktversuche wurden jedoch abgewiesen. Gegen 1 Uhr verließ der 46-Jährige gemeinsam mit seinen drei Begleiterinnen die Kneipe. Die beiden Täter verfolgten das Quartett. Dann wurde es brutal.

In Hildesheim bei Hannover endete ein Eifersuchtsdrama mit einem tödlichen Audi-Q7-Unfall, wie nordbuzz.de berichtet.

Hannover: Brutale Attacke auf 46-Jährigen - Opfer erleidet Kopfverletzung

Zunächst beschimpften schubsten diebeiden Männer ihr Opfer. Doch dann schlug einer der Täter den 46 Jahre alten Mann plötzlich mit solcher Wucht ins Gesicht, dass dieser rückwärts taumelte und hart auf den Straßenasphalt aufschlug.

Der Mann zog sich bei dem Sturz eine Kopfverletzung zu und blieb bewusstlos liegen. Daraufhin flüchteten die beiden Schläger in Richtung Fössestraße.

Gesucht wird in Niedersachsen auch nach einem Duo: Ein Mann wurde auf dem Weg zu einer Haltestelle der Stadtbahn in Hannover überfallen. Und in Scheeßel zwischen Hamburg und Bremen sucht die Polizei nach der vermissten Angelika W.. Zudem kam es kürzlich zu einem unerwarteten Angriff: Ein Busfahrer und seine Passagiere hörten während der Fahrt in einem Üstra-Fahrzeug in Hannover einen lauten Knall, dann folgte der Schock als plötzlich Glas zersplitterte. All das berichtet nordbuzz.de*.

Hannover: Polizei fahndet mit Phantombildern und Täterbeschreibung nach brutalen Schlägern

Nach der brutalen Attacke sucht die Polizei Hannover bei ihrer Fahndung nach dem brutalen Duo mithilfe von Phantombildern nach den Tätern.

Die beiden Schläger aus Hannover werden in der Täterbeschreibung folgendermaßen beschrieben:

  • beide sind etwa 25 Jahre alt
  • einer der Gesuchten ist zwischen 1,65 Meter und 1,70 Meter groß
  • der andere Mann ist etwas größer 
  • sein Komplize ist etwas größer. 
  • beide Männer waren zur Tatzeit dunkel gekleidet
  • waren die Täter dunkel gekleidet,
  • einer trug eine Mütze oder Kapuze auf dem Kopf

Wer zur Fahndung sachdienliche Hinweise zu den gesuchten Männern geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109- 3920 bei der Polizei Hannover zu melden.

Die Polizei Hannover sucht nach einer brutalen Attacke mit Hilfe von Phantombildern nach zwei Schlägern, die ihr Opfer bewusstlos schlugen

Ein tragischer Unfall ereignete sich kürzlich: Es kam zum Todes-Drama in Bremen, als ein Mann in der Weser von der Strömung mitgerissen wurde. Und auf derA2 bei Hannover wurde ein Wohnmobil bei einem schweren Unfall regelrecht aufgerissen. Mehrere Personen wurden verletzt. Beides berichtet nordbuzz.de*. Unterdessen kam es in Bückeburg bei Hannover zum versuchten Diebstahl - die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach dem dreisten Täter.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion