Grausame-Tierattacke: Mann von Leopard skalpiert

Neu Delhi - Ein ausgewachsener Leopard hat im Nordosten Indiens mehrere Menschen angegriffen und verletzt. Ein Mann wurde bei der Attacke regelrecht skalpiert.

Das Tier hat mitten in einer Einkaufsstraße Angst und Schrecken verbreitet und vier Menschen verletzt. Wie örtliche Medien am Sonntag berichteten, hatten Anwohner in der Stadt Guwahati die Raubkatze am Vortag in einer Einkaufsstraße entdeckt und versucht, sie zu vertreiben. Dabei sei das Tier in Panik geraten und habe auf der Flucht mehrere Menschen attackiert. Ein Mann sei durch Prankenhiebe schwer an Kopf und Arm verletzt worden.

Leopard wütet in Einkaufsstraße

Mann bei Leoparden-Angriff schwer verletzt

Blutüberströmt hat der Mann die Attacke überstanden.

„Der Leopard hat Leute angegriffen, die versuchten, ihn zu töten“, sagte ein Augenzeuge der Zeitung „Seven Sisters Post“. Erst nach zweistündiger Jagd sei es gelungen, das Tier in einem Geschäft einzuschließen. Dort wurde es von Tierpfleger betäubt und in den Zoo von Guwahati gebracht. Dem Bericht zufolge soll die Großkatze, die vermutlich aus einem Waldgebiet am Stadtrand stammte, in einem Nationalpark im Bundesstaat Assam ausgesetzt werden.

Durch zunehmende Besiedlung werden immer mehr wilde Tiere wie Raubkatzen und Elefanten aus ihren Lebensräumen vertrieben. In Indiens Dörfern und Städten kommt es daher häufig zu Angriffen zwischen Mensch und Tier.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare