Blutiges ende

Mann ist auf Weihnachtsfeier - und findet sich im Krankenwagen wieder

+
Für einen 24-Jährigen endete eine Weihnachtsfeier in der Nähe von Gießen blutig.

Weihnachtsfeiern sind unterhaltsam und feucht-fröhlich. Für einen 24-Jährigen endete der Abend im Krankenwagen.

Gießen - Unschönes Ende einer Weihnachtsfeier: Ein Mann feiert in der Nähe von Gießen ordentlich - und findet sich plötzlich im Krankenwagen wieder. extratipp.com* berichtet über den heftigen Vorfall.

Weihnachtsfeier endet nahe Gießen im Krankenwagen

Freitagabend auf einem Betriebshof in Aßlar (etwa 20 Kilometer westlich von Gießen): Ein Unternehmen schmeißt seine Weihnachtsfeier, im Hof ist ein großes Zelt aufgestellt. Alkohol fließt, es wird richtig gefeiert. Gegen 23 Uhr muss plötzlich ein Krankenwagen anrücken. Der Grund: Ein Mitarbeiter ist zusammengeschlagen worden.

Gießen: Sanis verständigen Polizei, weil Mann verletzt ist

Der laut Pressemeldung der Polizei stark betrunkene Mann hatte mehrere Tritte und Schläge kassiert. Dabei zog er sich eine Platzwunde an der Lippe und einen Cut an der rechten Wange zu. Die Sanitäter riefen die Polizei hinzu, um den Sachverhalt zu klären. 

Noch ist nicht klar, wer den 24-Jährigen zusammengeschlagen hat. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (06441) 9180. Offenbar wurde nicht kontrolliert, wer das Firmengelände betreten hat, sodass die Täter wohl eher nicht zu dem Betrieb in der Nähe von Gießen gehören.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare