Er hatte keine Chance

Tödlicher Frontalcrash: Junger Autofahrer ist sofort tot

Der Audi A1 stieß frontal mit dem Transporter zusammen. Der junge Autofahrer war sofort tot.
+
Der Audi A1 stieß frontal mit dem Transporter zusammen. Der junge Autofahrer war sofort tot.

Tödlicher Frontalzusammenstoß auf der B1 bei Geseke-Störmede am Donnerstagnachmittag. Ein 22-Jähriger aus Salzkotten kam bei dem Unfall ums Leben.

Geseke - Am Donnerstagnachmittag hat sich auf der B1 bei Geseke im Kreis Soest zwischen Dortmund und Paderborn ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet: Gegen 14.35 Uhr war ein Audi A1 aus noch unklarer Ursache in den Gegenverkehr geraten und dort offenbar ungebremst mit dem Transporter eines 49-Jährigen aus Verlar zusammengestoßen. Der 22 Jahre alte Audi-Fahrer aus Salzkotten wurde schwer in seinem Kleinwagen eingeklemmt - die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen, er war sofort tot. Er war nicht angeschnallt, berichtet soester-anzeiger.de*.

Tödlicher Unfall auf der B1: Metallstangen schießen in Transporter-Heck

Der Fahrer des Transporters kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus. Er hatte jedoch Glück im Unglück: Auf einem Anhänger hatte er Metallstangen geladen, die sich wegen der enormen Wucht lösten und nach vorne schossen. Von den Fliehkräften wurden sie durch die Hintertüren des Fiat Ducato gedrückt. Sie blieben jedoch auf halber Länge kurz vor der Fahrerkabine stecken. 

Die Feuerwehr befreite den Leichnam aus dem Unfallwrack, nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf und stellte den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.

*soester-anzeiger.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare