Einzige Zufahrt: durchs Ausland

Unglaublich: Dorf nach Straßensperre von Außenwelt abgeschnitten - keiner sagt Anwohnern Bescheid

+
Für (v. l.) Alfons Marstaller, Stephen Fleming, Judith und Manuel Kalinke, die in Griesen wohnen, ist die Sperrung ein nicht hinnehmbarer Zustand.

Im oberbayerischen Griesen bei Garmisch-Partenkirchen geht bald nichts mehr. Die einzige Straße dorthin wird gesperrt. Informiert hat die Bewohner niemand.

Garmisch-Partenkirchen - Man kann es kaum glauben: In Griesen, einem Ortsteil von Garmisch-Partenkirchen in Oberbayern geht‘s bald weder hinein noch hinaus. 

Der Grund: Die Bundesstraße dorthin - die einzige Zufahrt - wird demnächst für einige Wochen gesperrt. Dort finden Felssicherungsmaßnahmen statt. 

Garmisch-Partenkirchen: Dorf von Außenwelt abgeschnitten - Amt vergisst Info

Die Sperrung ist schlimm genug, hinzu kommt aber noch, dass die Anwohner bis dato nicht informiert wurden. Lediglich durch das Garmisch-Partenkirchener Tagblatt und Merkur.de* haben die Bewohner erfahren, dass sie ihr Dorf bald weder verlassen noch dorthin gelangen können - gerade für Schwangere und schwer Kranke ein unzumutbarer Zustand. 

Ein Weg hinein oder hinaus führt dann nur noch über das direkt angrenzende Österreich. Merkur.de* berichtet ausführlich über die unfassbare Posse um das von der Außenwelt abgeschnittene Dorf Griesen bei Garmisch-Partenkirchen.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare