Acht Meter in die Tiefe 

Horror-Sturz aus Skilift in den Alpen 

In den französischen Alpen stürzte ein Junge acht Meter aus einem Skilift in die Tiefe. Die Staatsanwaltschaft untersucht nun die Unfallursache.

Gap - Ein Kind ist in den französischen Alpen aus einem Skilift acht Meter in die Tiefe gestürzt. Der Zehnjährige erlitt mehrfache Brüche an den Beinen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wie die Staatsanwaltschaft in Gap am Mittwoch mitteilte. Die Verletzungen seien aber nicht lebensgefährlich.

Staatsanwaltschaft untersucht Unfallursache

Der belgische Junge war zum Zeitpunkt des Unglücks alleine mit seiner zwölfjährigen Schwester in der Kabine. Der Skilift in der Station Risoul bleibt nun bis zum Ende der Saison geschlossen, wie die Behörden mitteilten. Die Staatsanwaltschaft untersucht die Unfallursache.

Nach Angaben des Betreibers handelt es sich um einen Lift, in dem die Skigäste aufrecht stehen und der nach oben hin offen ist. Die Türen sollen sich von innen nicht öffnen lassen. Bei dem Lift handelt es sich um ein älteres Modell von 1984, das in der kommenden Saison ausgetauscht werden sollte.

Erst vor kurzem sorgte ein Skilift der außer Kontrolle geriet für Schrecken: „Schockvideo: Skilift außer Kontrolle - jetzt spricht der Hersteller

AFP

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Holger Hollemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare