Gänse als "Wachhunde" im Gefängnis eingesetzt

Sao Paulo - Ein ungewöhnliches Alarmsystem hat ein überfülltes Gefängnis eingeführt: Zwei Gänse sollen das Wachpersonal auf Ausbrecher und Gewalt zwischen rivalisierenden Banden aufmerksam machen.

Die Tiere machten eine Menge Lärm, wenn sie “ungewöhnliche Bewegungen“ bemerkten, begründete ein Mitarbeiter eines überfüllten Gefängnises im Nordosten Brasiliens den Einsatz der schnatternden Alarmierer gegenüber der Website “G1“. In dem auf 153 Insassen ausgelegten Gefängnis Sobral sitzen derzeit 255 Häftlinge ein.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare