Laut und deutlich im Video

Fußball-Moderator furzt laut im TV mitten in der Spiel-Analyse

+
Lachen im Studio - was ist da passiert?

Moderator Stig Töfting kann es sich nicht verkneifen. Der ehemalige HSV-Spieler furzt laut während einer Fußball-Analyse im TV. Ein Video zeigt die Ausmaße.  

Vejle (Dänemark) - Eigentlich ging es nur um die Analyse eines Fußballspiels, als Moderator Stig Töfting (49) beim dänischen Sender TV3 leicht in die Hocke ging und einen Furz abließ - laut und deutlich! Seine Kollegen reagierten lautstark.

Dänischer Sender TV3 mit Stig Töfting als Moderator

Stig Töfting und seine Kollegen Camilla Martin (44) und Peter Graulund (42) werteten für TV3 Sport vom dänischen TV-Sender TV3 ein Fußballspiel der dänischen Superliga aus. Der privatrechtliche Sender TV3, den es seit 1987 gibt, gehört zur Modern Times Group. Dort läuft nicht nur Programm aus Dänemark, wie beispielsweise die Seifenoper „2900 Happiness“, sondern auch viele Sendungen aus den USA wie die Serie „Nany CIS“ (Neue Filme und Serien bei Netflix im Dezember).

Der dänische TV-Sender TV3 zeigt nicht nur Fußball oder dänisches Programm, sondern auch Filme und Serien aus den USA.

Bei TV3 Sport laufen neben den gängigen Sportarten vor allem Fußball aus Dänemark. So auch das Spiel Vejle BK gegen Bröndby IF, für das Stig Töfting moderierte und furzte.

Stig Töfting: Ehemaliger Fußball-Profi und furzender Moderator bei TV3

Auf dem Fußballrasen war Stig Töfting im Mittelfeld zu Hause. Der Däne, der 1969 zur Welt kam, spielte lange Zeit für Aarhus GF, war aber auch für den Hamburger SV im Einsatz (Warum HSV-Fans wieder leiden müssen). Einige Spiele absolvierte er auch in der Champions League. Für die dänische Nationalmannschaft spielt er unter anderem bei den Europameisterschaften 1996 und 2000, sowie bei den Weltmeisterschaften 1998 und 2002 mit. Nach der WM 2002 beendete er seine Fußballkarriere in der Nationalmannschaft. Stig Töfting machte als Co-Trainer weiter und steht beispielsweise bei dänischen Fußballspielen als Moderator mit im TV-Studio.

Der ehemalige HSV-Spieler Stig Töfting 2016 beim Hallen-Turnier "Hero Cup".

Der Ex-Bundesligaprofi und Moderator kann aber auch anders, denn der 49-Jährige hatte in der Vergangenheit immer wiederProbleme mit dem Gesetz. So schlug Stig Töfting 1999 einen Passanten nieder und musste deshalb 20 Tage in Haft. Ein anderes Mal wurde er 2002 festgenommen, nachdem er den Chef eines Restaurants schlug und daraufhin flüchtete. Das Resultat waren vier Monate Haft.

TV3-Moderator Stig Töfting furzt laut bei Fußball-Analyse

Beim dänischen TV-Sender TV3 lief eine Analyse des Spiels der dänischen Superliga. Vejle BK verlor gegen Bröndby IF mit 1:2. Das dürfte zwischenzeitlich aber niemanden mehr interessiert haben, als die Moderatoren Stig Töfting, Camilla Martin und Peter Graulund konzentriert im Studio stehen und plötzlich etwas die Stille durchdringt. 

Moderator Stig Töfting, der auf seinem Smartphone am rumtippen ist, furzt laut und deutlich, als wäre nichts gewesen. Seine Kollegen ergreifen schlagartig und kopfschüttelnd die Flucht. Stig Töfting kriegt sich währenddessen nicht mehr ein vor Lachen, was schließlich auch seine Kollegen anstreckt. Camilla Martin kann sich sogar fast nicht mehr auf den Beinen halten. Stig Töfting meinte noch zu seinem Kollegen, dass er selbst davon überrascht sei und nicht gedacht hätte, dass der Furz so lang werden würde.

Die Szene lief nicht live im Fernsehen. Vielleicht ließ Moderator Stig Töfting deshalb auch seinen Darmgasen freien Lauf, als er leicht in die Knie ging. Der TV-Sender TV3 veröffentlichte das Video dazu dennoch in den sozialen Netzwerken zur Belustigung aller. Im Übrigen ist Furzen eine gute Sache für den Darm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare