Widerlich!

Mutter mit Kindern unterwegs - was Drogensüchtiger dann macht, geht zu weit

+
Ein ekliger Vorfall hat sich in Friedberg ereignet (Symbolfoto).

Was eine Mutter mit ihren zwei Kindern bei einem Spaziergang erleben musste, ist wirklich widerlich.

Friedberg - Im hessischen Friedberg hat eine Mutter von zwei Kindern die Polizei alarmiert - denn was ein Junkie ihr zeigte, wollte niemand sehen. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Die Frau war am vergangenen Mittwoch (20. Februar) mit ihren beiden Kindern in der Bismarckstraße in Friedberg unterwegs. Gegen 11.10 Uhr kam ihr ein Mann entgegen -  was der dann machte, geht wirklich zu weit: Er entblößte sich vor der Mutter und ihren Kindern. Die Frau rief nach der widerlichen Attacke sofort die Polizei, die den Perversen kurz später auch festnehmen konnte.

Friedberg: Perverser ist bei Polizei kein Unbekannter

Wie die Polizei Friedberg am Donnerstag in einer Pressemitteilung schreibt, soll es sich bei dem 39-Jährigen um einen Drogenabhängigen handeln. Der Mann sei bereits polizeibekannt und habe keinen festen Wohnsitz. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen - gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.: 06031/601-0 bei der Polizei zu melden.

Auch spannend: Frauen-Schlägerei vor Fleischtheke - Grund macht sprachlos

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare