Versteckte Botschaft

Frau schreibt Einkaufszettel für ihren Freund mit diesem Rätsel - Können Sie es lösen?

Um ihrem Freund eine wichtige Nachricht mitzuteilen, ließ sich eine Frau etwas ganz Besonderes einfallen: Mit einem Rätsel auf einem Einkaufszettel schickte sie ihn zum Supermarkt. Dann wartete sie ab, was passiert. Hätten Sie das Rätsel lösen können?

Oldenburg - Als ihr Freund nach Hause kommt, soll er noch schnell einkaufen gehen. Soweit ist diese Geschichte nicht ungewöhnlich. Doch im Supermarkt würde den Nichtsahnenden dann eine gewaltige Überraschung übermannen. Soweit zumindest der Plan einer Dame, die als „OJ“ auf der sozialen Plattform Jodel unterwegs ist. 

Eigentlich hatte sie ihm vor einigen Tagen eine aufregende Nachricht mitzuteilen. Um die ganze Sache etwas spannender zu machen schrieb sie ihm dann eine Einkaufsliste - ein Rätsel, sozusagen! Zwischen den Zeilen sollte der Glückliche erkennen, was Sache ist. Auf Jodel postete die 29-Jährige den Zettel mit der Frage an die Community: „Meint ihr, er wird verstehen, was ich ihm sagen will?“

„Das ist ja mal eine süße Idee“, schreibt ein Nutzer und fügt hinzu: „Erzähl uns unbedingt, wie er reagiert hat.“ „Bei 27 Gläsern saure Gurken sollte ihm schon etwas auffallen“, findet ein anderer Kommentator. Noch jemand schlägt vor, alkoholfreien Sekt zur Liste hinzuzufügen. Na, sind Sie mittlerweile dahintergekommen, was die Zettelschreiberin ihrem Freund mitteilen möchte?

Liebesbotschaft per Einkaufszettel

Dass sie schwanger ist, natürlich! Bei Jodel wurde indes ausführlich diskutiert, ob der Zaunpfahl für den Einkäufer ausreichend deutlich geschwungen wurde oder nicht. Offensichtlich war sich „OJ“ da irgendwann selbst nicht mehr sicher und schwang sich in letzter Sekunde aufs Rad, um ihrem mittlerweile einkaufenden Partner zum 200 Meter entfernten Supermarkt hinterher zu fahren. „Er war noch nicht mal richtig drin, sondern noch im Eingangsbereich. Dann habe ich ihn angerufen und ihm gesagt, er solle mal eben auf die Liste gucken, weil ich glaube, dass ich Äpfel nicht aufgeschrieben hätte“, berichtet sie den gespannten Zuhörern auf Jodel. „Er hat also auf die Liste geguckt und ich sehe nur, wie er richtig verwirrt ist und dann sagt er zu mir ins Telefon sowas wie „27 Gläser Gurken, was ist denn mit dir los“ und dann hat er gelacht und ich dachte schon, er würde es nicht checken. Deshalb habe ich gesagt, er solle sich die Liste noch weiter angucken und dann hat er es verstanden.“

Jodel-Gemeinde freut sich mit

Wie die ganze Geschichte weiterging, wusste „OJ“ vor lauter Nervosität nicht mehr so genau. Auf jeden Fall habe ihr Freund irgendetwas gestottert und sich die Hand vor den Mund geschlagen. Sie selbst habe dann aufgelegt und sei zu ihm hingegangen beide hätten sich riesig gefreut. Um ihren Emotionen freien Lauf zu lassen, seien die Verliebten anschließend direkt wieder nach Hause gefahren, das sei im Supermarkt zu unangenehm gewesen. Auf Jodel allerdings erzählt „OJ“ bereitwillig noch mehr Details zur Schwangerschaft: Ja, das Baby sei ein Wunschkind, laut Schwangerschaftstest sei die 29-Jährige in der vierten Woche und das Paar bereits seit sechs Jahren zusammen. Nachdem sich die ganze Aufregung gelegt hatte, bedankte sich „OJ“ bei der Jodel-Gemeinde für das große Interesse und die Anteilnahme. Dann musste sie das Handy aber zur Seite legen, schließlich waren noch Einkäufe zu erledigen.

lg

Rubriklistenbild: © Jodel/OJ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.