Ehedrama in Hamburg

Frau ersticht ihren Mann - War es nur Notwehr?

Eine 70-jährige Frau soll ihren Mann mit mehreren Messerstichen getötet haben. Die Ermittler prüfen, ob es sich um Notwehr handelt. Der Mann war nach ersten Erkenntnissen demenzkrank.

Hamburg - Eine 70-jährige Frau soll in Hamburg ihren vermutlich demenzkranken Ehemann erstochen haben. Die Ermittler prüfen, ob es sich um Notwehr handelt. Vor der Bluttat in der Nacht auf Samstag habe es zunächst einen verbalen Streit und dann eine körperliche Auseinandersetzung gegeben, erklärte ein Polizeisprecher. Dabei soll der 73-Jährige seine Ehefrau nach bisherigen Erkenntnissen angegriffen haben. Er starb in der gemeinsamen Wohnung. Die Mordkommission nahm Ermittlungen auf.

Die 70-Jährige wählte den Notruf - doch für ihren Mann kam jede Rettung zu spät

Während der Auseinandersetzung habe die 70-Jährige ein Messer genommen und dem Mann mehrere Messerstiche in den Brustbereich versetzt. Sie habe selbst den Notruf gewählt, hieß es. Ein Notarzt habe vergeblich versucht, den 73-Jährigen wiederzubeleben.

Die 70-Jährige wurde zunächst festgenommen, nach einer Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Worum es in dem Streit des Ehepaares ging, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.