Feuerwehr und Blaulicht

Plötzlich riesige Beule bei Laster - Großeinsatz der Feuerwehr auf Autobahn

Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr auf der Autobahn! Eine Laster musste gesichert werden, da plötzliche eine riesige Beule zu sehen war. 

Frankfurt - Großeinsatz für die Frankfurter Feuerwehr und Polizei: Auf der Bundesautobahn 5 (BAB 5) musste ein Lkw-Fahrer seinen Brummi gegen 17.10 Uhr am Dienstag (25.09.) stoppen, da der Fahrer plötzlich eine riesige Beule im Ladebereich entdeckte. Extratipp.com* berichtet über den Einsatz bei Frankfurt

Frankfurt: Plötzlich riesige Beule bei Laster - Großeinsatz der Polizei auf A5

Im Zubringerbereich auf die B43 in Fahrtrichtung Kelsterbach war die tonnenschwere Ladung des Brummis verrutscht. Der Lkw hatte 2500 Getränkekisten geladen. Als der Fahrer seinen Laster am Standstreifen abstellte, drohte der Brummi auf der A5 bei Frankfurt umzukippen. Großeinsatz für die Polizei und FeuerwehrFrankfurt! "Mit der Winde des Rüstwagens und einer großen Bandschlinge konnte der Sattelauflieger gesichert werden. Bis zur Beseitigung der Gefahr gegen Umstürzen wurde der Auflieger durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr von Hand entladen", so die Feuerwehr Frankfurt in einer Mitteilung

Im Zubringerbereich auf die B43 in Fahrtrichtung Kelsterbach war die Ladung eines Lkw, bestehend aus rund 2.500 Getränkekisten mit leeren Flaschen, verrutscht.

Eine Spedition übernahm danach die weiteren Bergungsmaßnahmen. Gegen 20.30 Uhr war der Feuerwehreinsatz beendet, die ca. 20 Kameraden der Berufsfeuerwehr Frankfurt konnten wieder abziehen. Während der Bergung auf der A5 kam es zu Verkehrsbehinderungen. Eine andere Meldung aus Hessen sorgt für viele Kommentare: Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort, wie extratipp.com* berichtet.

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare