Zeugen gesucht

Bewohner ertappen Einbrecher - dieser überrascht mit dreistem Auftreten

+
Bewohner ertappen Einbrecher - dieser überrascht mit dreistem Auftreten

Nach einem besonders dreisten Einbrecher fahndet derzeit die Polizei in Frankfurt. Wer kann Hinweise geben?

Frankfurt - Am Sonntagabend überraschten Bewohner in der Wittelsbacherallee in Frankfurt einen besonders dreisten Einbrecher in ihrem Wohnzimmer. Nachdem er ertappt wurde, gab er sich nämlich als Polizist aus und durchwühlte die Wohnung einfach weiter.

Was war passiert? Gegen 18:45 Uhr staunten zwei Bewohner einer Erdgeschosswohnung in Frankfurt nicht schlecht, als sie aus dem Badezimmer in ihr Wohnzimmer zurückkamen. Dort entdeckten sie nämlich einen Eindringling, der offenbar durch die geöffnete Balkontür eingestiegen war. Nur ergriff dieser daraufhin nicht die Flucht, sondern zeigte einen angeblichen Polizeiausweis vor.

Frankfurt: Zeugen nach Einbruch gesucht

Noch dreister: Er durchsuchte einfach weiter seelenruhig Gegenstände im Flur. Erst als die Wohnungsinhaber laut um Hilfe riefen, floh der Unbekannte ohne Beute über den Balkon. Die Frankfurter Kriminalpolizei sucht nun Zeugen. Wer kann Angaben zur Tat oder der beobachteten Person machen? Hinweise bitte unter der Telefonnummer 069/755-52199.

dr

Lesen Sie auch auf fnp.de*:

"Ausländerdeutsch"- Heftige Rassismus-Vorwürfe gegen Frankfurter Schulleiterin

Ist Schulleiterin Sabine Pressler eine Rassistin? Eltern von Schülern der Leibnizschule in Höchst erheben in einem offenen Brief Vorwürfe.

„Haut die Linken, bis sie hinken“: AStA Frankfurt schmeißt Liberale Hochschulgruppe raus

Die Liberale Hochschulgruppe muss ihre Räume im Studierendenhaus räumen. Der Grund ist ein sexistisches und rechtsextremes Plakat.

Junger Frankfurter stirbt in USA - Vater darf nicht zur Trauerfeier einreisen

Ein junger Mann (20) stirbt in den USA. Seine Mutter lebt dort, darum soll er dort beigesetzt werden. Sein Vater, ein Frankfurter Rechtsanwalt, erhält aber kein Visum.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare