Drei Fälle

Mädchen in Finnland monatelang vergewaltigt: Festnahme in Deutschland

+
Symbolbild: Die Polizei im finnischen Oulu ermittelt seit Wochen in drei Fällen von Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch von Minderjährigen.

In Finnland wird in mehreren Fällen wegen Vergewaltigung ermittelt. Ein Tatverdächtiger wurde in Deutschland festgenommen. 

Helsinki - Die Polizei im finnischen Oulu ermittelt seit Wochen in drei Fällen von Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch von Minderjährigen. Am Dienstag wurde ein Verdächtiger, nach dem international gefahndet worden war, in Deutschland festgenommen. Das teilte die Polizei auf ihrer Webseite mit. Wo, wurde zunächst nicht bekannt.

Wie der finnische Rundfunk Yle berichtete, gehört der 25-Jährige zu einer Gruppe von insgesamt acht Männern, die ein junges Mädchen über Monate vergewaltigt haben sollen. Die Polizei schließe nicht aus, dass noch andere Personen in den Fall verwickelt seien.

Gegen zwei Männer wird ermittelt

Außerdem wird dem Rundfunkbericht zufolge gegen zwei weitere Männer ermittelt, gegen einen wegen schwerer Vergewaltigung, gegen den anderen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern. Alle Opfer waren jünger als 15 Jahre, bestätigte die Polizei. Ein Zusammenhang zwischen den drei Fällen sei bisher nicht erkennbar. Alle Verdächtigen seien als Flüchtlinge oder Asylbewerber nach Finnland gekommen. Sie stammten aus vier verschiedenen Ländern.

Die Polizei in Oulu warnte auf ihre Webseite junge Mädchen und ihre Eltern vor sexuellen Annäherungen über die sozialen Medien. In letzter Zeit hätten ausländische Männer mit schlechten Finnisch-Kenntnissen versucht, Onlinekontakt zu minderjährigen Mädchen in der Region Oulu herzustellen. Einige dieser Kontakte hätten zu dem Verdacht auf sexuellen Missbrauch geführt, so die Polizei.

Lesen Sie auch: Studentin glaubt, mit ihrem Freund zu schlafen - dann sieht sie, wer er wirklich war

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare