Feuerwerkskörper explodiert - Zwei Deutsche tot

+
Ein Krankenwagen vor dem Unglücksort, dem My Dinh-Stadium

Hanoi - Zwei Deutsche sind unter den vier Todesopfern einer Explosion von Feuerwerkskörpern in Vietnam.

Zwei Familienväter aus dem sauerländischen Hemer sind bei einer Explosion von Feuerwerkskörpern in Vietnam getötet worden. Die Pyrotechniker aus Deutschland waren dabei, als am Mittwoch im My Dinh-Stadium in Hanoi Container voller Feuerwerkskörper ausgepackt wurden. Sie sollten zur 1000-Jahr-Feier von Hanoi gezündet werden. Dabei gerieten Container in Brand und sorgten für eine gewaltige Explosion. Neben den beiden 55 und 57 Jahre alten Pyrotechnikern aus dem Sauerland gab es zwei weitere Todesopfer bei der verheerenden Explosion.

Der Bürgermeister der Stadt Hemer, Michael Esken (CDU), bestätigte am Donnerstag die Nachricht. Er habe bereits kurz nach dem Unglück vom Tod der beiden Bürger seiner Stadt erfahren. “Ich habe nun aber auch die Bestätigung der Polizei“, sagte er.

Insgesamt waren drei Pryrotechniker aus Hemer mit den Vorbereitungen des Jubiläums-Feuerwerkes in Hanoi beschäftigt. “Der Dritte hatte Glück. Er sagte, er sei “gerade mal weg“ gewesen, als das Unglück passierte“, sagte Esken.

Infolge der schweren Explosion waren im Umkreis von Hunderten von Metern Fensterscheiben zu Bruch gegangen, berichtete die Webseite VietnamNet. Die Feuerwehr brauchte eine halbe Stunde, um die Flammen zu löschen. Die Opfer seien verbrannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare