Brand in der Silvesternacht

Feuer in Liverpooler Parkhaus zerstört Hunderte Autos

+
Verbrannte Autos in dem mehrgeschossigen Parkhaus nahe der Echo Arena in Liverpool. Foto: Peter Byrne

Liverpool (dpa) - Ein Feuer in einem Parkhaus im Zentrum der nordenglischen Stadt Liverpool hat in der Silvesternacht Hunderte Autos zerstört. Ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpfte noch in den Morgenstunden gegen die Flammen.

Menschen sollen bei dem Brand in der Nähe einer großen Veranstaltungshalle nicht ernsthaft zu Schaden gekommen sein, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Feuer, das am frühen Abend durch einen Defekt in einem Fahrzeug ausgebrochen sein soll, zerstörte der BBC zufolge bis zu 1400 Autos in dem Parkhaus.

Eine internationale Pferdeshow in der nahen Echo Arena am Sonntagabend musste abgesagt werden. Die Tiere seien in Sicherheit, twitterte Liverpools Bürgermeister Joe Anderson. Ihm zufolge ging das Feuer von einem Land Rover im dritten Stock des Parkhauses aus. Der Einsatzleiter der Feuerwehr sprach im BBC Fernsehen von einem schwierigen Einsatz, der sich noch lange hinziehen könne, auch weil die Stabilität des Gebäudes gefährdet sei. Umliegende Gebäude wurden evakuiert. Betroffenen Fahrzeugbesitzern wurde eine Unterbringung in einer Notunterkunft angeboten.

Twitter-Account der Polizei

Twitter-Account der Feuerwehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare