Festnahme

44-Jähriger stößt LKA-Beamten vor Straßenbahn - der wird überfahren

+
Die Straßenbahnhaltestelle am Chlodwigplatz in Köln. Ein Polizist war hier vor eine fahrende Straßenbahn gestoßen und getötet worden. Foto: Oliver Berg

Nach der Tötung eines Polizisten in Köln hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 44-Jährige werde einem Haftrichter vorgeführt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ihm werde Totschlag vorgeworfen.

Köln - Der Deutsche hatte sich am Tatort bei der Polizei als Zeuge gemeldet. Im Zuge der Ermittlungen der Mordkommission sei er unter dringenden Tatverdacht geraten.

Der 32-jährige Polizist, der nach Informationen von bild.de beim LKA war, war in der Nacht zum Samstag vor eine fahrende Straßenbahn gestoßen und so getötet worden. Der Beamte war privat unterwegs gewesen, als er vom Täter zwischen zwei Wagen der fahrenden Bahn gestoßen wurde. Der Straßenbahnfahrer habe dies nicht bemerkt, hieß es, die Bahn überrollte ihn.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare