Familie von Lena fordert Schadensersatz

+
In diesem Parkhaus wurde die damals elfjährige Lena sexuell missbraucht und ermordet

Hannover - Familienangehörige der ermordeten Lena aus Emden haben Schadensersatz von dem mutmaßlichen Täter gefordert.

Dies habe der Familienbeistand erklärt, berichtet die “Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (Freitagausgabe). Sowohl der jüngere Bruder als auch die Mutter hätten durch die Tat einen Schock erlitten, der zu erheblichen gesundheitlichen Belastungen geführt habe.

Der 18 Jahre alte Angeklagte muss sich ab Montag wegen Mordes und sexuellen Missbrauchs der damals elfjährigen Schülerin vor Gericht verantworten. Die Angehörigen treten als Nebenkläger auf.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare