Fall Mirco: Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

+
Im Fall Mirco hat die Staatsanwaltschaft eine Belohung ausgesetzt.

Mönchengladbach - Im Fall des seit zehn Tagen verschwundenen Schülers Mirco aus dem rheinischen Grefrath hat die Staatsanwaltschaft Krefeld jetzt 5000 Euro Belohnung für entscheidende Hinweise ausgesetzt.

Lesen Sie dazu:

Weitere Kleidung Mircos gefunden

Das teilte die Polizei am Montagabend mit. Die Landstraße 39 zwischen Wachtendonk und Grefrath könnte ein wichtiger Bezugspunkt für die Ermittler sein. Zeugen, die dort am Abend des 3. September ein Auto mit ungewöhnlicher Fahrweise bemerkt haben, sollen sich bei der Polizei melden. Die “Sonderkommission Mirco“ geht davon aus, dass der Täter, der mit dem Verschwinden des Zehnjährigen zu tun hat, diese Straße am Tattag befahren hat.

Polizei sucht nach Mirco (10) aus Grefrath

Bilder von den Ermittlungen im Fall Mirco (10) aus Grefrath

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare