Fall Mirco bei “Aktenzeichen XY... ungelöst“. "

+
Der Fall des vermissten Jungen ist am Mittwochabend (15. September, 20.15 Uhr) auch Thema in der ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY... ungelöst“.

Grefrath - Bei der Suche nach dem vermissten zehnjährigen Mirco aus Grefrath (Nordrhein-Westfalen) konzentriert sich die Polizei weiterhin auf eine Landstraße im Norden der Gemeinde.

Lesen Sie hierzu auch

Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Weitere Kleidung Mircos gefunden

Hose des vermissten Mirco (10) gefunden

“Wir vermuten, dass an der Landstraße 39 von der Ausfahrt der Autobahn 40 bis Grefrath ein verdächtiges Auto gefahren ist“, sagte eine Sprecherin am Dienstag auf dapd-Anfrage. Am Dienstag sollten zwei Hundertschaften der Polizei weitere Gebiete neben der Landstraße durchkämmen.

Die Untersuchung der Gegenstände, die bei der Suchaktion in den vergangenen Tagen gefunden wurden, dauert nach Angaben der Sprecherin derweil an. Darunter befinden sich auch Kleidungsstücke, die möglicherweise Mirco gehört haben. Derzeit werden Zeugen gesucht, die am Abend des 3. September auf der Landstraße ein Fahrzeug mit auffälligem Fahrverhalten gesehen haben.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass dort zum Zeitpunkt von Mircos Verschwinden ein Auto auffällig langsam gefahren ist, angehalten hat oder häufig gewendet hat. Der Fall des vermissten Jungen ist am Mittwochabend (15. September, 20.15 Uhr) auch Thema in der ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY... ungelöst“.

Dabei gibt es eine Liveschaltung zur Kriminalpolizei in Mönchengladbach, wie die Sprecherin sagte. Für Hinweise im Fall Mirco ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare