Für das Geld gibt es eine Menge Bier

Lotto-Wahnsinn: Eurojackpot geknackt - bayerische Stammtisch-Brüder werden Millionäre

+
Der Eurojackpot gefüllt mit 90 Millionen Euro ist geknackt.

Der Eurojackpot ist geknackt. Viele Lotto-Spieler in Deutschland können sich über satte Millionen-Beträge freuen. 30 Millionen Euro gingen nach Bayern.

  • Der 90-Millionen-Eurojackpot ist geknackt
  • Drei Lotto-Spieler in zwei Ländern teilen sich Hauptgewinn
  • Viele Gewinner kommen aus Deutschland 

Update vom 27. November: Vergangene Woche wurde der Eurojackpot geknackt. 30 Millionen Euro gingen nach Bayern - jetzt ist auch klar, wohin. Ein aus zehn Männern bestehender Stammtisch aus Oberfranken ist zur Millionärsrunde geworden. Die Stammtisch-Brüder teilen sich den bisher höchsten Eurojackpot-Gewinn in Bayern. Das teilte Lotto Bayern am Mittwoch mit.

Die zehn Glückspilze sind nach Angaben ihres Sprechers zwischen 49 und 58 Jahren alt und haben Jobs als Angestellte, Arbeiter oder sind selbstständig. Die meisten von ihnen sind verheiratet. „Bei 30 Millionen sind es drei Millionen für jeden von uns. Das ist unglaublich“, zitiert Lotto Bayern den Sprecher der Gruppe. Gemeinsam mit ihren Familien wollen sie nun überlegen, was sie mit dem Geld anfangen.

Dass Geld allein nicht glücklich macht, musste ein Lotto-Gewinner aus den USA erfahren.

Eurojackpot geknackt: 30 Millionen Euro gehen nach Bayern

Erstmeldung vom 22. November

Münster/Helsinki - In der neunten Ziehung war es soweit: Der maximal gefüllte Eurojackpot ist geknackt. Wie Westlotto berichtet, dürfen sich Lotto-Spieler in Bayern, Hessen und Ungarn über jeweils 30 Millionen Euro freuen. 

Noch ist nicht klar, ob es sich bei den Glücklichen um Einzelspieler oder Tippgemeinschaften handelt. Ein Spieler aus dem Main-Kinzig-Kreis steht aber schon fest. Fast wäre es jedoch nicht dazu gekommen*. Ob die Geschichte für den Gewinner ein Happy End hat, steht aber noch nicht fest - denn er hat sich bisher nicht gemeldet. 

Mega-Eurojackpot geknackt: Gewinner aus Bayern neuer Spitzenreiter

Einer der Glücklichen kommt wohl aus Oberfranken. Dort wurde nämlich der Eurojackpot-Normalschein abgegeben, auf den ein Drittel der Gesamtsumme fiel. Der unbekannte frisch gebackene Millionär steht damit auf Platz eins der Rangliste der höchsten bayerischen Eurojackpot-Millionengewinner. 

Er verweist damit den bisherigen Spitzenreiter von 2017 auf Platz zwei. Damals gewann ein Arbeiter aus Oberbayern 22,5 Millionen. Nun auf Platz drei rangiert der Gewinner von rund 19 Millionen im Juni dieses Jahres, ein Angestellter aus Oberfranken. 

Die 400. Ziehung seit Start des Jackpots

Auf merkur.de* gibt es die Eurojackpot-Gewinnzahlen. Zuletzt war der Jackpot am 20. September ausgeschüttet worden und dann acht Ziehungen in Folge unangetastet geblieben. Dadurch füllte er sich auf die gesetzlich festgelegte Höchstsumme von 90 Millionen Euro. In der vergangenen Woche fand die insgesamt 400. Ziehung seit dem Start des Eurojackpots statt.

Eurojackpot: Viele Gewinner kommen aus Deutschland

Es ist in diesem Jahr bereits das dritte Mal, dass die Maximalsumme ausgeschüttet wurde. Um den Eurojackpot zu knacken, muss auf dem Tippzettel an sieben Stellen das Kreuz richtig gesetzt werden. Dabei müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen getippt werden.

Im 2. Gewinnrang gab es 8 Gewinner, die jeweils knapp 3 Millionen Euro erhalten. Dieses Geld geht den Angaben zufolge an vier Gewinner in Deutschland, und zwar in Baden-Württemberg (2x), Brandenburg sowie Niedersachsen, und an weitere vier Gewinner in Italien, Dänemark und Finnland (2x).

Video: Macht Geld glücklich? Das sagen die SKL-Millionäre

Eurojackpot: 11 Lotto-Spieler neue Multi-Millionäre

Da die Gewinnklasse 1 auf 90 Millionen Euro begrenzt ist, war zu einem Überlauf auf die Gewinnklasse 2 gekommen, die diesmal daher besonders hoch ausfiel. Somit sind am Freitag insgesamt 11 Spielteilnehmer aus fünf Nationen neue Multi-Millionäre geworden.

Spieler und Tippgemeinschaften aus 18 europäischen Ländern beteiligen sich am Eurojackpot. Die Chance auf den Hauptgewinn liegt bei 1 zu 95 Millionen. Noch wesentlich geringer sind die Chancen beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag („6 aus 49“). Hier steht die Aussicht auf den Jackpot bei nur 1 zu 140 Millionen.

Ein Mann aus England hat den Jackpot mit rund 123 Millionen Euro in der National Lottery geknackt. Als er von seinem Gewinn erfährt, tut er etwas Außergewöhnliches.

mt/dpa

*op-online gehört zum bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare