Polizei sucht nach Tatwaffe

Schüsse auf Zwölfjährige: So geht es dem Mädchen

+
Drei Polizistinnen stehen am abgesperrten Tatort in Salzgitter.

Nach den Schüssen auf ein zwölfjähriges Mädchen sucht die Polizei in Salzgitter noch nach der Tatwaffe. "Bisher haben wir sie noch nicht gefunden", sagte Polizeisprecher Matthias Pintak.

Salzgitter - Weitere Details zu den Ermittlungen konnte Pintak nicht nennen. Die Zwölfjährige wurde in der Silvesternacht auf dem Gehweg vor dem Haus ihrer Eltern von einer Kugel im Oberkörper getroffen. Ärzte mussten sie im Krankenhaus notoperieren. Medienberichten zufolge geht es dem Mädchen wieder besser. "Zum Glück geht es meiner Tochter wieder gut, sie schwebt nicht mehr in Lebensgefahr", sagte der Vater des Mädchens der "Bild"-Zeitung.

Einschusslöcher an Hauswand

Ermittelt wird gegen einen 68-jährigen Verdächtigen, der am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden soll. Der Tatverdacht gegen zwei weitere zunächst festgenommene Männer habe sich nicht erhärtet. Am Tatort wurden mehrere Patronenhülsen sichergestellt. Auch in einer Hauswand befanden sich Einschusslöcher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare