Von Polizei gefasst

Kurios: Mann stiehlt Hotelzimmerschlüssel - und will nicht mehr weg

+
Ein 28-Jähriger hat in Erfurt den Schlüssel zu einem Hotelzimmer gestohlen und sich dort einquartiert.

In Erfurt hat sich ein 28-Jähriger in einem Hotelzimmer einquartiert. Zuvor hatte er den Schlüssel gestohlen. Jetzt wird gegen ihn ermittelt.

Erfurt - Ein 28-Jähriger hat in Erfurt den Schlüssel zu einem Hotelzimmer gestohlen und sich dort einquartiert. Der Diebstahl flog auf, weil der Schlüssel fehlte, als der eigentliche Gast in sein Zimmer wollte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. 

Diebstahl hatte es sich im Zimmer bequem gemacht

Eine Hotelmitarbeiterin ging am Donnerstagabend zum Zimmer und fand dort den Einbrecher vor, der es sich bequem gemacht hatte. Zuvor hatte er sich noch an der Minibar bedient. Er floh zunächst, konnte aber kurz danach von der Polizei gefasst werden. 

Die Beamten fanden eine geringe Menge Drogen bei ihm. Gegen ihn wird jetzt wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Ein Mann in Österreich verlor stattdessen seinen Hotelschlüssel - mit der Reaktion des Hotelbesitzers hatte er nicht gerechnet

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare