In Australien

Er war 115 Millionen Jahre alt: Vandalen zerschlagen Dinosaurier-Fußabdruck

+
Das Handout des Victoria Parks (Australien) zeigt die Kombo aus zwei Fotos von einem 115 Millionen Jahre alten Dinosaurier-Fußabdruck. Links ist der Abdruck eines Megalosaurus unversehrt zu sehen, rechts nachdem er beschädigt wurde. Es wurden die Kanten des rund 30 Zentimeter großen Abdrucks in der vergangenen Woche mit einem Hammer teilweise abgeschlagen.

Was sie sich dabei wohl gedacht haben? In Australien haben Vandalen den Fußabdruck eines Dinosauriers mit einem Hammer zerschlagen. 

Bei einer Führung mit einer Schülergruppe entdeckten Ranger an der Fundstätte Flat Rocks die Zerstörungen. "Es ist traurig, dass jemand absichtlich ein örtliches Wahrzeichen zerstört, das von internationaler wissenschaftlicher Bedeutung ist", sagte Ranger Brian Martin am Mittwoch.

Der Fußabdruck eines fleischfressenden Dinosauriers war 2006 im Bunurong-Park im südöstlichen Bundesstaat Victoria entdeckt worden. Wissenschaftler nahmen einen Silikon-Abguss, der Original-Abdruck wurde jedoch vor Ort im Fels gelassen.

Mike Cleeland vom Bunurong-Umweltzentrum erklärte, er hoffe, dass der Fußabdruck wenigstens teilweise noch zu retten sei. "Der Gänsehaut-Effekt, einen echten Dinosaurier-Fußabdruck zu sehen, ist durch diesen stumpfsinnigen Akt des Vandalismus geschmälert worden", sagte er. Glücklicherweise habe er jedoch Bruchstücke des abgeschlagenen Gesteins sichern können. Er hoffe, dass Museumsexperten den Abdruck zumindest bis zu einem gewissen Grad wiederherstellen könnten.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare