Verstümmelte Leichen gefunden

20 entführte Kinder: Schlimmer Verdacht

Yamoussoukro - Rund 20 Kinder sind in der Elfenbeinküste in den vergangenen Wochen möglicherweise für rituelle Opferungen entführt worden.

Die meisten der gefundenen Kinderleichen waren verstümmelt, wie die Polizei des afrikanischen Landes am Freitag mitteilte. Seit Dezember seien 21 Entführungsfälle bekannt geworden, nur eines des Opfer sei lebend wiedergefunden worden, sagte Polizei-Generaldirektor Brindou M'Bia bei einer Pressekonferenz in Abidjan. Einige der Leichen seien ohne Gentialien oder geköpft aufgefunden worden. Bislang habe es eine Festnahmen gegeben.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare