„Täuschend echt“

Mann ruft Polizei wegen kurioser Entdeckung: Erotikpuppe oder echte Frau im Wasser?

In Emden wurde ein 45-Jähriger auf eine Erotikpuppe aufmerksam, die in einem Kanal trieb. Der Mann rief daraufhin die Polizei, weil das Objekt täuschend echt aussah. 

Emden - Eine Erotikpuppe, die im Wasser eines Kanals trieb, hat in Emden die Polizei auf den Plan gerufen. Ein 45-jähriger Augenzeuge hatte den Beamten das Sexobjekt gemeldet. Der Mann war sich nicht sicher gewesen, ob er nicht doch eine echte Frau im Wasser sah. „Die Puppe sah täuschend echt aus und unterschied sich deutlich von einer herkömmlichen aufblasbaren Puppe“, stellte ein Sprecher der Polizei am Sonntag klar. Wie die Sexpuppe am Samstag in den Kanal gelangt war, war zunächst unklar. Die Einsatzkräfte stellten sie als Fundsache sicher. Der Eigentümer oder andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Emder Polizei zu melden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Carsten Rehder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare