In Sambia

Sie wollten nur ein Foto: Elefant trampelt zwei Touristen tot

Zwei Touristen aus Europa sind in einem Wildpark in Sambia von einem Elefanten zu Tode getrampelt worden.

Livingstone - Polizisten fanden die Leichen der 57-jährigen Belgierin und des 61-jährigen Niederländers übersät mit zahlreichen Verletzungen, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Beide hätten dem Anschein nach versucht, ein Foto des wilden Tieres zu schießen. Daraufhin habe sie der Elefant in der Maramba River Lodge nahe der Viktoriafälle in Sambias Haupt-Touristenstadt Livingstone attackiert.

Die Behörden in dem Land im südlichen Afrika riefen alle Touristen dazu auf, sich wilden Tieren nur mit Vorsicht zu nähern. Erst zwei Wochen zuvor hatte ein Elefant im nahegelegenen Mosi-Oa-Tunya-Nationalpark einen auf einem Fahrrad fahrenden Wachmann getötet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare