TV-Duell im SWR

Eisenmann schießt im TV-Duell gegen Kretschmann - und blamiert sich selbst

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, sitzt während der Regierungspressekonferenz der Landesregierung Baden-Württemberg hinter Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport von Baden-Württemberg.
+
Mit den Aussagen gegen Winfried Kretschmann machte sich Susanne Eisenmann im SWR keine Freunde.

Am 14. März findet in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt. In einem TV-Duell schoss Susanne Eisenmann (CDU) gegen Winfried Kretschmann (Grüne) - und blamierte sich.

Stuttgart - Nur wenige Tage vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg lieferten sich die derzeitige Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) und der amtierende Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ein Duell im SWR-Fernsehen. Dabei ging es hauptsächlich um die Strategie in der Corona-Pandemie und auch um die Impfungen. Kretschmann erklärte, er halte den Impfstoff von Astrazeneca für hoch wirksam und wolle sich auch selbst damit impfen lassen, wenn er an der Reihe sei. Herausforderin Eisenmann nahm das zum Anlass, um gegen den Regierungschef zu schießen. Wie BW24* berichtet, schießt Eisenmann live im TV-Duell gegen Kretschmann - und blamiert sich selbst.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) ist eine große Herausforderung für die Landesregierung. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare