Gefährliche Aktion

Ford mitten auf Kreuzung auf Holzpaletten „geparkt“ - Polizei ermittelt

+
Ford auf 13 Holzpaletten geparkt - die Polizei ermittelt.

An einer Kreuzung in Dörpstedt (Schleswig-Holstein) haben Unbekannte über Nacht ein Auto geparkt - auf 13 Holzpaletten. Nun ermittelt die Polizei.

Dörpstedt - Da war wohl ein „Künstler“ ziemlich auf dem Holzweg: An einer Kreuzung in Dörpstedt (Schleswig-Holstein) haben Unbekannte über Nacht auf spektakuläre Art ein Auto geparkt. Der Ford wurde auf 13 übereinander gestapelten Holzpaletten in der Nacht auf Dienstag an einer Kreuzung abgestellt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. 

Der Kleinwagen schwebte in einer Höhe von 1,7 Metern über dem Asphalt. Das Fahrzeug und die Paletten stammten von einem nahegelegenen Hof. Die Polizei vermutet, dass die „unbekannten Künstler“ für ihr Werk einen Gabelstapler verwendet haben. 

Ford auf Holzpaletten - kurios, aber gefährlich 

Die Polizei hatte für diese Aktion allerdings überhaupt kein Verständnis. Was auf den ersten Blick lustig aussieht, sei hochgradig gefährlich. Bereits ein leichtes Touchieren des Turms hätte einen schweren Unfall auslösen können.

Die Polizeistation Kropp ermittelt nun wegen des "Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr" und bittet um Hinweise zu den Verursachern unter der Telefonnummer: 04624-4506680.

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare