Suche ist beendet

Deutscher stirbt bei Hochwasser in Frankreich

+
In Frankreich herrscht Hochwasser. Hier tritt die Seins in Paris über das Ufer.

Beim derzeitigen Hochwasser in Frankreich ist ein Deutscher gestorben. Der 69-Jährige hatte eine Schleuse regulieren wollen und war dabei ins Wasser gestürzt.

Chaumont - Ein bei einem Hochwasser in Frankreich vermisst gemeldeter Deutscher ist tot. Nach mehrtägiger Suche wurde seine Leiche am Mittwochnachmittag im Fluss nahe seinem Haus in Rouvres-sur-Aube gefunden, wie die Präfektin des Verwaltungsbezirks Haute-Marne, Françoise Souliman, der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Der 69-Jährige aus Baden-Württemberg hatte in dem Ort etwa 60 Kilometer Luftlinie nördlich von Dijon einen Zweitwohnsitz. Das Grundstück liegt neben dem Fluss Aube. Während eines Hochwassers hatte der Mann am vergangenen Donnerstag nach früheren Angaben der Präfektur eine Schleuse öffnen wollen, um das Wasser zu regulieren, und sei dabei vermutlich ins Wasser gefallen. Bei der Suche waren auch Taucher und ein Helikopter eingesetzt worden.

Sein Leichnam soll Ende dieser Woche nach Deutschland überführt werden. Nachdem Mitte der vergangenen Woche der heftige Sturm „Eleanor“ über große Teile Frankreichs hinweggefegt war, waren mehrere Regionen des Landes von Hochwasser betroffen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.