Deutscher (19) ertrinkt in Lloret de Mar

Lloret de Mar - Ein deutscher Urlauber ist wenige Stunden nach seiner Ankunft an der Costa Brava beim Baden im Mittelmeer ertrunken. Das Unglück war offenbar eine Folge von Leichtsinn.

Der 19-Jährige habe am Strand von Lloret de Mar die Rote Flagge missachtet, die ein Badeverbot angezeigt habe, teilte der Bürgermeister des Ferienorts im Nordosten Spaniens am Sonntag mit. Das Unglück sei eine Folge von Leichtsinn gewesen, sagte das Stadtoberhaupt Xavier Crespo. Die Rettungskräfte und die Polizei hätten alles getan, um den jungen Mann zu retten. Dies sei wegen des starken Seegangs aber nicht möglich gewesen.

Die Identität und die genaue Herkunft des Deutschen waren zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare