Sie nahmen alle eine Substanz

Rätselhafter Fall: Vier Männer brechen am Bahnhof Dachau bewusstlos zusammen

Vier Dachauer sind am Freitagabend bewusstlos zusammengebrochen. Offenbar haben sie alle etwas genommen - wollen darüber aber nicht reden. Die Polizei ermittelt. 

Dachau - Es war am Freitag gegen 21.45 Uhr, als bei der Polizei Dachau die Mitteilung über mehrere bewusstlose Personen am Bahnhof Dachau einging. Vor Ort trafen die Beamten dann vier Leute an, die aufgrund des Genusses einer noch unbekannten Substanz ohnmächtig geworden waren. 

Die vier Dachauer im Alter von 15 bis 48 Jahren wurden von den Rettungskräften behandelt. Nach kurzer Zeit kamen alle wieder zu sich. Sie kamen zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. 

Was sie zu sich genommen haben, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Angaben hierzu wollte keiner machen. Der 15-Jährige wurde nach der Behandlung seinen Eltern übergeben. Insgesamt waren fünf Rettungswagen, zwei Notärzte sowie mehrere Polizeistreifen im Einsatz.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.