Zwei Reinigungskräfte positiv 

Corona-Verdacht: Klinik schottet sich ab - Massentests bei allen Patienten

+
Die Stadtklinik Werdohl erlässt einen Besuchs- und Aufnahmestopp.

Zwei Reinigungskräfte, die in der Stadtklinik tätig waren, haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt lassen sich alle Patienten und Mitarbeiter testen. Besucher sind derzeit nicht willkommen. 

Werdohl - Zwei Reinigungskräfte waren der Auslöser für die Massentests: Wie die Märkischen Kliniken am Mittwochnachmittag mitgeteilt haben, mussten sich alle Patienten und Mitarbeiter - insgesamt 150 Personen - der Stadtklinik Werdohl (NRW) vorsorglich auf das Virus testen lassen, berichtet come-on.de*.

Bereits am Montag wurden die Märkischen Kliniken darüber informiert, dass eine als Reinigungskraft in der Stadtklinik Werdohl eingesetzte Mitarbeiterin positiv getestet wurde. Daraufhin wurde ein kleiner Kreis von Personen ermittelt und getestet, der Kontakt zur infizierten Reinigungskraft hatte. Dabei erhielt eine zweite Reinigungskraft ein positives Testergebnis.

Der Auftakt für die Reihentestungen - doch damit nicht genug: Die Klinik erlässt einen Besuchs- und Aufnahmestopp*. - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare