Beliebte Länder mit großen Lockerungen -

Sommerurlaub trotz Corona: Spanien, Italien und Dänemark machen Hoffnung - Eurowings mit peinlicher Flug-Panne

Sommerurlaub in der Corona-Krise: Spanien kündigte die Grenzöffnungen an, auch der Tui-Chef macht Mut. Italien, Griechenland und Tschechien lockern weiter. Der News-Ticker.

  • Viele Deutsche wollen bereits Pläne für ihren Sommerurlaub schmieden. Bisher gilt jedoch eine weltweite Reisewarnung bis zum 14. Juni.
  • Deutsche Urlauber können nun wieder via Dänemark nach Sylt fahren (siehe Update vom 24. Mai, 21.18 Uhr).
  • Fünf Urlaubsländer laut Tui-Chef Joussen „sehr gut vorbereitet“.
  • Hier finden Sie die grundlegenden Fakten zum Coronavirus* und die Corona-News aus Deutschland. Außerdem finden Sie hier aktuelle Fallzahlen in Deutschland als Karte*. Derzeit gibt es die folgenden Empfehlungen zu Corona-Schutzmaßnahmen*.

Update vom 25. Mai, 12.34 Uhr: Die Deutschen hoffen ähnlich wie viele andere Europäer, dass sie trotz der Corona-Krise 2020 einen Sommerurlaub genießen können. Viele potenzielle Reiseziele lockern auch schon ihre Beschränkungen. Allerdings war Eurowings mit einem Flug nun etwas zu schnell. 

Am Samstag musste der erste Airbus A 320, der die Mittelmeerinsel Sardinien anfliegen wollte, unverrichteter Dinge zu seinem Startflughafen Düsseldorf zurückfliegen. Das berichtet ntv. Der Flughafen Olbia war noch bis zum 24. Juni für internationale Flüge gesperrt.

Diese Einschränkung war eigentlich auch allgemein einsehbar, wie ein Sprecher der Lufthansa-Tochter laut des Berichts am Montag einräumte. Sie stand etwa in der sogenannten „Notice to Airmen“, die bei jedem Flug berücksichtigt werden muss. Allerdings habe es bei der Interpretation derselben ein Missverständnis gegeben, heißt es demnach von Eurowings. 

Die Passagiere wurden umgebucht. Immerhin war dies dann kein großer Aufwand: Es soll sich lediglich um zwei Reisende gehandelt haben.

Sommerurlaub trotz Corona: Ankündigung aus Spanien, Italien und Dänemark sorgen für Hoffnung

Update vom 25. Mai, 11.30 Uhr: Urlaub im Juli in Spanien? Der spanischen Tourismusministerin Reyes Maroto zufolge sei das „stimmig“. Wie n-tv berichtet, habe sie sich gegenüber dem Radiosender Onda Cero bezüglich dessen geäußert. 

Demzufolge sollen Ausländer wohl ab Juni wieder in Spanien Urlaub machen können. Die Pflicht sich in eine zweiwöchige Selbst-Quarantäne zu begeben, sei bis dahin voraussichtlich aufgehoben, so die Maroto. 

Wie geht es in Deutschland weiter in der Corona-Krise? Nun sind Details zu den Plänen des

Bundes im Bezug auf die Corona-Maßnahmen durchgesickert.

 

International am schwersten von der Pandemie getroffen sind die Vereinigten Staaten. US-Präsident Donald Trump will nun dennoch Lockerungen angehen.

Sommerurlaub trotz Corona: Dänemark, Italien und Griechenland mit großen Lockerungen für Touristen

Update vom 25. Mai, 09.22 Uhr: Ab diesem Montag sind die Corona-Beschränkungen in gleich mehreren Ländern gelockert worden. In Italien öffnen etwa Schwimmbäder und Sportanlagen. Bereits zuvor wurden Bars und Restaurants sowie Strände und Parks wieder geöffnet. 

Auch in Tschechien tritt am Montag die nächste große Lockerungswelle bei den Corona-Maßnahmen in Kraft. Restaurants, Bars und Cafés dürfen ihre Innenräume öffnen. Auch Hotels und Pensionen sowie Hallen- und Freibäder öffnen wieder ihre Tore. Burgen und Schlösser heißen Besucher willkommen. Grünes Licht bekommen Sportveranstaltungen mit insgesamt bis zu 300 Teilnehmern und Zuschauern. In allen Fällen gelten besondere Hygieneregeln.

Und auch in Griechenland gibt es Lockerungen. Auch hier können R estaurants, Bars und Cafés wieder öffnen.

Italien lockert seine Corona-Beschränkungen. In Rom besuchen viele wieder Restaurants und Cafés.

Sommerurlaub trotz Corona: Deutsche Urlauber dürfen wieder über dänische Grenze - Unter einer Voraussetzung

Update vom 24. Mai, 21.18 Uhr:  Deutsche Urlauber können wieder mit der Syltfähre via Dänemark auf die Insel fahren. Dänemark erlaube Fährpassagieren ab sofort wieder das Passieren der deutsch-dänischen Grenze, teilte Tim Kunstmann, Geschäftsführer der Rømø-Sylt Linie, am Sonntagabend mit. Voraussetzung sei eine Buchungsbestätigung der Syltfähre und der Unterkunft beziehungsweise des Campingplatzes auf Sylt. Dänemark dürfe nur Transitland sein.

Die Syltfähre wird ab Mittwoch (27. Mai) wieder zusätzlich zwei Fähren einsetzen und somit zum anstehenden Pfingst-Wochenende bis zu 30 tägliche Abfahrten anbieten. Die Fahrten mit „SyltExpress“ und „RömöExpress“ seien ab sofort buchbar. Wegen der Corona-Epidemie dürften die Fahrgäste während der Überfahrt im Fahrzeug auf dem Wagendeck sitzen bleiben, wenn sie wollen, so Kunstmann weiter.

Geplant war der tägliche Einsatz von zwei Fähren ursprünglich ab 30. April. Die Schließung der deutsch-dänischen Grenze am 14. März sowie der Nordseeinseln ab dem 16. März im Zuge der Pandemie haben die Pläne der Syltfähre jedoch vereitelt. Seither fuhr nur ein Schiff mit reduziertem Fahrplan. Es nahm Versorgungsfahrzeuge etwa für die Supermärkte auf Sylt mit.

Urlaub trotz Corona: Türkei hofft aus deutsche Touristen

Update vom 24. Mai 2020: Deutschland hat im März aufgrund der Corona-Pandemie eine weltweite Reisewarnung bis zum 14. Juni ausgesprochen. Die Grenzen zu den EU-Nachbarländern sind bisher für Touristen geschlossen. Zahlreiche Reisende werden an der Rück- und Weiterreise gehindert.

Video: Das Mallorca-Update

Vor den Sommerferien soll die weltweite Reisewarnung für alle EU-Länder aufgehoben werden. Außenminister Heiko Maas will diese durch einzelne Reisehinweise ersetzen. Wie mit Ländern außerhalb der EU verfahren wird, ist noch unklar.

Die türkische Regierung erwartet, dass die Bundesregierung ihre weltweite Reisewarnung noch vor den Sommerferien auch für die Türkei aufhebt. Die Türkei sei ab Mitte Juni bereit, Touristen aus dem Ausland zu empfangen, sagte der türkische Botschafter in Berlin, Ali Kemal Aydin gegenüber der Nachrichtenagentur dpa

„Es ist offensichtlich, dass wir im Gegensatz zu vielen anderen Ländern die Covid-19-Krise erfolgreich überwinden“, sagte Aydin der dpa. Die Türkei habe die nötigen Vorkehrungen für sicheren Tourismus früher definiert. Die Aufnahme des Flugverkehrs sei bereits in Vorbereitung. Nach Inlandflügen wird, laut Aydin, der Flugbetrieb voraussichtlich schrittweise vor Mitte Juni mit internationalen Flügen ausgeweitet.

Grenzöffnung für  Touristen aus Deutschland

geplant

Hotel-Saison

Strände

Sehenswürdigkeiten

Italien

3. Juni ohne Quarantäne für Touristen aus dem Schengenraum

Keine Starttermine

- Südtirol will bereits ab dem 25. Mai Hotels/Ferienwohnungen öffnen

Spanien

ab Juli Touristen in kontrollierter Form

- Ausnahmezustand noch bis zum 7. Juni in Spanien.

- Einreise aus dem Schengenraum derzeit nahezu unmöglich (wenn nur mit 14-tägiger Quarantäne)

Österreich

15. Juni

Restaurants sind schon offen

- Hotels, Museen sollen bis Ende Mai folgen

Frankreich

ab 15. Juni für Reisende aus Deutschland

noch keine Entscheidung

Regionale Behörden öffnen.

Griechenland

Einreise aus dem Ausland derzeit mit 14-tägiger Quarantäne (Stand: 24. Mai).

- Neustart des Tourismus ab 1. Juli geplant.

1. Juli Saisonstart für ausländische Touristen

- Sehenswürdigkeiten sind wieder geöffnet

- einige Strände wieder geöffnet

Dänemark

Grenzen noch geschlossen.

Anfang Juni weitere Schritte

Einreise für deutsche Touristen eventuell mit Mietvertrag für Ferienhaus oder Hotelreservierung.

Niederlande

ab 1. Juli sollen Urlauber Campingplätze wieder besuchen dürfen.

Kroatien

ab 9. Mai dürfen Ausländer, die eine Unterkunftsbuchung vorweisen können ohne Quarantäne-Auflagen einreisen. Das gilt auch für Boots- und Immobilienbesitzer. 

Bulgarien

Nur Grenzöffnung zwischen Griechenland und Serbien ab 1. Juni - ohne sonst verpflichtende Quarantäne

Türkei

Keine Grenzen offen. Türkei plant mit Deutschen Touristen ab 14. Juni

Urlaub trotz Corona: Spanien legt Grenzöffnung fest - Tui-Chef empfiehlt fünf Urlaubsländer

Erstmeldung vom 23. Mai 2020

Madrid - Große Teile der spanischen Bevölkerung leben vom Tourismus, doch die Maßnahmen im schwer von der Corona-Pandemie betroffenen Land dauern an. Nun machte eine Ankündigung der Regierung die Hoffnungen auf eine baldige Wiederaufnahme des Tourismus zunichte. Diese wuchsen, da Corona-Hotspot Italien die Grenzöffnung für Besucher ab dem 3. Juni festgelegt hatte.

Sommerurlaub/Corona: Zeitpunkt für Grenzöffnung in Spanien angekündigt 

„Ab Juli wird der Empfang ausländischer Touristen unter sicheren Bedingungen wiederaufgenommen werden“, kündigte Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez in einer Rede an die Bevölkerung am Samstag an. Der Politiker meinte weiter, man garantiere, „dass die Touristen keine Risiken eingehen werden und auch, dass sie keine Risiken für uns verursachen“.

Auch Verkehrsminister José Luis Ábalos kann der zunehmend unruhiger werdenden Bevölkerung keine guten Neuigkeiten mitteilen. „Wir können nicht die Einreise von Ausländern erlauben, während wir die spanische Bevölkerung noch einer Ausgehsperre unterziehen.“ Der Druck auf die Regierung wird jedoch nicht geringer. Kundgebungen und Proteste in den großen Städten des Landes fordern Sanchez‘ Rücktritt.

Sommerurlaub/Corona: Tui-Chef kündigt Mallorca-Flüge an - Spanien verlängert Notstand

Zwar gab es bereits erste Lockerungen des Lockdowns in Spanien, der Notstand wurde jedoch bis zum 6. Juni verlängert. Mit den Ankündigungen des Tui-Vorstandschefs Fritz Joussen, wonach man „Mitte/Ende Juni den Flugverkehr nach Mallorca wieder aufnehmen“ wolle, hatte man sich wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt. „Ab Ende Juni wollen wir pünktlich zu den Sommerferien wieder fliegen“, meinte der Tui-Chef gegenüber der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. 

Die beliebten Urlaubsländer Österreich, Griechenland, Zypern, Kroatien und Bulgarien seien ebenfalls sehr gut vorbereitet, so der Tui-Chef. Die Hotel-Saison solle in diesen Ländern spätestens am 1. Juli starten. Mit der Türkei befinde man sich derzeit im Dialog. „Es wird eine Dynamik der Öffnungen geben, weil es keinen Grund für einen dauerhaften Lockdown des Tourismus gibt.“

Rubriklistenbild: © dpa / H.Bilbao

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare