14 Corona-Fälle in Baden-Württemberg

Coronavirus breitet sich in BaWü aus: Mann aus Landkreis Heilbronn infiziert

Im Landkreis Heilbronn gibt es die erste Infizierung mit dem Coronavirus.
+
Im Landkreis Heilbronn gibt es die erste Infizierung mit dem Coronavirus.

Es hat auch den Landkreis Heilbronn erwischt! Am Freitagabend meldete das Ministerium für Soziales und Integration einen weiteren Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg.

Heilbronn - Wie das Ministerium für Soziales und Integration am Freitagmittag mitteilte, gibt es einen weiteren bestätigten Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg. Es ist der 13. Fall und der erste Coronavirus-Fall im Landkreis Heilbronn!  Der Mann aus dem Landkreis Heilbronn hielt sich bis zum 21. Februar in der italienischen Metropole auf.

Wie echo24.de* berichtet, erkrankte er zwei Tage später am Coronavirus. Der Abstrich wurde laut Pressemitteilung des Ministeriums am 27. Februar gemacht und positiv getestet. Nun wird der Mann mit Coronavirus stationär aufgenommen und behandelt.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare