Zahlreiche Kundgebungen geplant

2.500 „Querdenker“ versammeln sich am Samstag in Stuttgart auf dem Wasen

Ein Teilnehmer der Corona-Demo auf dem Cannstatter Wasen trägt eine Warnweste mit der Aufschrift „Corona Diktatur stoppen“ - die Demo richtet sich gegen die Beschränkungen wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Im Frühjahr 2020 nahmen noch deutlich mehr Menschen an einer Querdenker-Demo auf dem Cannstatter Wasen teil.

Die Corona-Infektionen in Baden-Württemberg steigen, doch Versammlungen sind weiterhin erlaubt. In Stuttgart sind am Wochenende gleich mehrere Demonstrationen geplant.

Stuttgart - Maskenpflicht, Abstandsregeln, Kontaktverbot - die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg beinhaltet teils drastische, aber aus Sicht des Infektionsschutzes nachvollziehbare Maßnahmen. Dennoch wird seit Beginn der Pandemie mitunter heftig über deren Verhältnismäßigkeit diskutiert, gestritten und demonstriert. Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs ist dabei ein Zentrum des Protests, auch am kommenden Wochenende wieder. Wie BW24* berichtet, demonstrieren in Stuttgart am Samstag 2.500 „Querdenker“ auf dem Cannstatter Wasen.

Kritik an den Maßnahmen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg ist nicht neu. Schon seit Beginn der Pandemie demonstrieren Menschen gegen die Verordnungen des Landes (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare