1. Soester Anzeiger
  2. Deutschland & Welt

300 Abiturienten feiern Party und ignorieren Corona-Regeln - Polizei greift ein

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Die Polizei kontrolliert auf der sonst belebte Limmerstraße die Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre.
Die Polizei musste in Baden-Württemberg eine Abifeier auflösen. © Ole Spata/dpa

Aufgrund des Coronavirus in Baden-Württembergs sind Partys noch immer nicht möglich. 300 Abiturienten feierten dennoch in Heidelberg - die Polizei musste eingreifen.

Heidelberg - Das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) führt auch nach über einem Jahr noch immer zu deutlichen Einschränkungen des alltäglichen Lebens. Vor dem Ausbruch der Pandemie wurde eine Party möglicherweise von der Polizei aufgelöst, wenn sie zu laut war oder es gewalttätige Auseinandersetzungen gab. Aufgrund der Maßnahmen zum Infektionsschutz* und der hohen Ansteckungsgefahr ist seit mehreren Monaten jedoch nahezu keine Party mehr möglich.

Aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg ist die Lage an den Schulen seit einiger Zeit nicht gerade einfach. Nach monatelangem Homeschooling, steht es um die Motivation der Schüler dramatisch*. Baden-Württembergs neue Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) machte kürzlich jedoch Familien Hoffnung auf Präsenzunterricht*. Trotz der anhaltenden Krise fanden jedoch auch in diesem Jahr Abiturprüfungen an den Gymnasien im Südwesten statt - unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen. Rund 300 Absolventen ließen es sich am Mittwoch in Heidelberg nicht nehmen, ihren Erfolg zu feiern, berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa). Die Polizei musste eingreifen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: 300 Abiturienten feiern ohne Maske und Abstand

Am Mittwochabend gingen bei Polizei Heidelberg mehrere Hinweise aus der Bevölkerung ein. Demnach würden sich mehrere Hundert junge Menschen im Neckarvorland in der Uferstraße des Stadtteils Neuenheim zu einer nicht genehmigten Feier treffen, heißt es im Polizeibericht des zuständigen Polizeipräsidiums Mannheim. Aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg sind Menschenansammlungen noch immer nicht ohne entsprechende Schutzmaßnahmen erlaubt. Die Beamten fanden im Neckarvorland jedoch eine Ansammlung von 300 Abiturienten vor, die „ausgelassen feierten und sich dabei nicht an Abstands- und Maskentragepflichten hielten“, schreibt die Polizei.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Polizei räumt Neckarwiese in Heidelberg

Um die aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg nicht zulässige Feier in Heidelberg zu beenden, besprachen sich die Beamten der Polizei mit dem zuständigen Ordnungsdienst. Zunächst seien die Feierenden mit Lautsprecherdurchsagen dazu aufgefordert worden, das Gelände zu verlassen. Dem sei ein Großteil der jungen Menschen auch nachgekommen, einige wenige „augenscheinlich durchweg alkoholisierten und diskussionsfreudigen Personen“ hätten sich davon jedoch unbeeindruckt gezeigt, heißt es im Polizeibericht. Daraufhin räumten die Polizeikräfte und der Ordnungsdienst die Neckarwiese gegen 21.45 Uhr.

Seit dem Ausbruch des Coronavirus in Baden-Württemberg musste die Polizei bereits zahlreiche Partys im Südwesten auflösen. Eine 23-Jährige feierte trotz Corona eine Geburtstagsparty* in einem Keller in Stuttgart und auch in Hockenheim feierten Jugendliche eine illegale Party unter einer Autobahnbrücke* und ignorieren Abstand und Maskenpflicht. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare