China kämpft gegen Rauchen im Fernsehen

Peking - Im Kampf gegen das Rauchen haben die chinesischen Behörden Filmemachern und Fernsehverantwortlichen neue Regelungen auferlegt. Besondere Gebote gelten für Minderjährige.

Szenen, in denen geraucht wird und Handlungsstränge, in denen Tabak eine Rolle spielt, müssen demnach künftig auf ein absolutes Minimum beschränkt sein. Raucher dürfen nur noch gezeigt werden, wenn dies aus künstlerischen Gründen oder für die Darstellung einer Figur absolut notwendig ist, wie am Dienstag auf der Website der staatlichen Behörde für Rundfunk, Film und Fernsehen zu lesen war.

Minderjährige dürfen nicht beim Rauchen oder beim Zigarettenkauf gezeigt werden. In China rauchen fast 30 Prozent der Erwachsenen, das sind 300 Millionen Menschen. Mindestens eine Million Menschen sterben dort jährlich an den Folgen des Rauchens.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare