In Chemnitz

Tuberkulose an Grundschule: Gesundheitsamt leitet Maßnahmen ein

In Chemnitz ist an einer Grundschule ein Tuberkulose-Fall bekannt geworden.
+
In Chemnitz ist an einer Grundschule ein Tuberkulose-Fall bekannt geworden.

An einer Grundschule in Chemnitz ist eine Lehrkraft an Tuberkulose erkrankt. Da sich die Krankheit über die Luft verbreitet, leitete das Gesundheitsamt Maßnahmen ein.

Chemnitz  -An einer Chemnitzer Grundschule ist eine Lehrkraft an Tuberkulose erkrankt. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit. Demnach wurde die Krankheit vor kurzem festgestellt. Der Patient oder die Patientin sei in einem Krankenhaus. Das Gesundheitsamt habe nun gemeinsam mit Schul- und Jugendamt Maßnahmen eingeleitet, um zu klären, ob sich weitere Menschen angesteckt hätten.

Tuberkulose-Fall an Chemnitzer Grundschule

Demnach habe das Amt bereits begonnen, Personen zu informieren, die engeren Kontakt mit der Lehrkraft hatten. Anfang August soll es in der Schule drei Informationsveranstaltungen für Schüler und Eltern geben. In Verdachtsfällen würde gegebenenfalls auch eine Blutentnahme erfolgen. In der Regel seien dann nach wenigen Tagen erste Ergebnisse zu erwarten.

Eine Übertragung der durch Bakterien ausgelösten Krankheit Tuberkulose findet nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) über Tröpfchen in der Luft statt. Erkrankte leiden unter Kraftlosigkeit, Nachtschweiß, Gewichtsabnahme oder anhaltendem Husten.

Alle Informationen zur Krankheit Tuberkulose finden Sie hier.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare