Royals

Fürstin Charlène von Monaco verpasst einen „magischen Moment“

Fürstin Charlène von Monaco
+
Fürstin Charlène von Monaco. (Archivfoto)

Fürstin Charlène verpasst einen „magischen Moment“ in Monaco. Die 43-Jährige laboriert weiterhin an einer Infektion in Südafrika.

Monaco – Fürstin Charlène* von Monaco befindet sich gezwungenermaßen in Südafrika: Seit geraumer Zeit sitzt sie dort aus gesundheitlichen Gründen fest. Die 43-Jährige muss eine Infektion auskurieren. In diesem Prozess kam es zuletzt zu einem Zusammenbruch der Fürstin, sie kam daraufhin abermals ins Krankenhaus. Gesundheitlich steht es somit nicht gut um Charlène.

Während die Fürstin weit entfernt von ihrer neuen Heimat weilt, geht dort das Leben seinen gewohnten Gang. Erst kürzlich fand „Monte Carlo“-Gala „for The Global Ocean“ in Monaco statt – eine Veranstaltung, welche Charlène in der Vergangenheit bereits besuchte. Dass sie im Jahr 2021 nicht dabei sein konnte, zeigte sie in sozialen Netzwerken.

Fürstin Charlène von Monaco teilt verwirrende Nachricht mit

Fürstin Charlène von Monaco veröffentlichte auf Instagram eine relativ kryptische Nachricht. Übersetzt schrieb sie: „So wie ich aus dem Ozean geboren wurde, wurde der Ozean aus mir geboren.“ Zudem teilte sie ein Video, in dem sie den Gästen der Gala „einen erfolgreichen und magischen Moment“ wünschte. Das Video war zudem mit dramatischer Musik untermalt. Zum Schluss des Clips war ein Foto von Fürstin Charlène zu sehen, welches sie mit einem Diadem auf dem Kopf im Wasser zeigte.

Ergänzend zum Satz „So wie ich aus dem Ozean geboren wurde, wurde der Ozean aus mir geboren“ hieß es „Ich präsentiere Ihnen ein Stück von beidem“. Dabei ließ die Fürstin offen, was sie damit konkret meinte. Möglicherweise wollte sie betonen, wie wichtig ihr Umweltschutz ist.

Fürstin Charlène von Monaco verpasst Event in Monte Carlo

An der Gala, welche Fürstin Charlène in diesem Jahr verpasste, nahmen in den letzten Jahren prominente Gäste aus Hollywood teil, beispielsweise Orlando Bloom oder Katy Perry. Ziel der Gala ist es, Spenden für Umweltprojekte zu sammeln.

Die Gala in Monte Carlo ist übrigens nicht der erste wichtige Termin, den Fürstin Charlène in Monaco verpasst hat. Kürzlich konnte sie nicht bei ihren Kindern sein, als diese ihren ersten Tag des Schuljahres hatten. Eine Tante ihres Ehemannes Albert behauptet sogar, dass Charlène nicht mehr nach Monaco zurückkehre. (tu) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare