Mehrere Stiche 

Brutaler Messerangriff in U-Bahnstation - Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag

Nach einem Messerangriff auf eine Frau in der Bielefelder Innenstadt gab es einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Bielefeld - Ein 45-Jähriger steht in Verdacht, die Tat begangen zu haben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Die 43-jährige Frau war bei einem Streit in einer U-Bahn-Haltestelle am Freitag durch Stiche schwer verletzt worden. Sie ist noch nicht vernehmungsfähig. Der 45 Jahre alte Bekannte der Frau äußerte sich gegenüber den Ermittlern zur Tat und bestritt einen Tötungsvorsatz. Die beiden Bielefelder sollen sich vor den Stichen lautstark gestritten haben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Daniel Bockwoldt (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare