In Postgebäude in Bremen

Gas strömt aus Paket - 32 Menschen verletzt

+
Ein Polizeiauto steht am 26.09.2013 in der Innenstadt von Bremen vor der Postfiliale, in der ein Gasaustritt für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt hatte.

Bremen - In Bremen ist in einem Postamt Gas aus einem beschädigten Paket geströmt. Das Postgebäude und eine Schule mussten evakuiert werden. 32 Menschen zogen sich Augen- und Atemwegreizungen zu.

Gas aus einem beschädigten Pakt hat in einem Bremer Postgebäude 32 Menschen verletzt. Sie kamen am Donnerstag wegen Augen- und Atemwegreizungen ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitteilte. Darunter waren 25 Schülerinnen und Schüler einer benachbarten Schule, wie Feuerwehrsprecher Michael Richartz sagte. Postgebäude und Schule wurden evakuiert, 125 Schüler nach einer ärztlichen Untersuchung nach Hause geschickt.

Grund für die Gasentwicklung war Richartz zufolge ein beschädigtes Paket, aus dem Formalin auslief. „Bei Reinigungsarbeiten ist es zu einer chemischen Reaktion gekommen“, sagte er. Das kleine Paket sei als Gefahrengut gekennzeichnet gewesen und sollte wahrscheinlich eine Gewebeprobe transportieren.

Neben fünf Mitarbeitern der Post litten 25 Schüler sowie zwei Lehrer unter Augen- und Atemwegreizungen. Schwer verletzt wurde niemand. Das Gas war über eine Belüftungsanlage in Richtung der Schule geblasen worden. Rund 90 Mitarbeiter von Feuerwehr und Rettungsdiensten rückten mit 40 Fahrzeugen an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare